Nein, es geht hier nicht um die Männer, sondern um Körpertypen von Frauen – vielleicht doch interessant – auch für Männer 😉

Ich habe vor einiger Wochen nach carb cycling gegoogelt und dabei habe ich auf Körpertypen gestoßen. Mich beschäftigt schon eine Weile, wieso ich so schwer abnehme, obwohl ich so viel Sport mache und knapp über meinen Grundenergiebedarf esse. Im Zusammenhang von carb cycling fand ich, dass genau dieser Typ, wie ich, sollte wenig Kohlenhydrate essen, um besser abzunehmen. Der Typ heißt Endomorph, er setzt gerne Fett an, hauptsächlich am Bauch, an den Hüften und Oberschenkeln und der Körper gibt es nur sehr ungerne her. Muskeln baut dieser Typ auch schnell auf. Die Knochen sind dick und das sieht man daran, dass man das Handgelenk mit den Fingern nicht umgreifen kann, da fehlt ein Stückchen. Bei mir sieht es so aus:

handgelenk-endomorph

 

 

Ein Endomorph sollte auch viel mehr aerob Cardiotraining machen, um abzunehmen: 5 mal die Woche mindestens eine halbe stunde Joggen, Walken, Fahrrad fahren. Muskelaufbau mit leichten Gewichten und mit hoher Wiederholungszahl, 2-3 mal die Woche.

Bei der Diät sollte man mit den Kohlenhydraten runtergehen und 5-6 kleine Mahlzeiten am Tag einnehmen, somit wird der Stoffwechsel angekurbelt. Viele Proteine und viele Ballaststoffe essen. Ein Endomorph kann leichter Insulinresistenz entwickeln und sensitiv auf Kohlenhydrate reagieren – es reicht, den Kuchen anzugucken, man nimmt schon zu. Es wird empfohlen, 40% der Kalorien aus Proteinen, 30% aus KH und 30% aus Fetten zu beziehen. Wenn ich z.B. 1500 Kcal Diät halte (das ist mein Grundumsatz), sollten davon 150 g Proteine, 112 g KH und 50 g Fette sein. Zur Zeit esse ich etwas mehr KH am Tag, um die 170-200 g. Ich sollte mit KH also deutlich runtergehen. Ein Endomorph darf sich keine Ausrutscher bei der Ernährung leisten, ohne dass es sich auf der Waage recht.

Es gibt noch die natürlich schlanke Ectomorph, die nie Diät oder Sport machen musste, um gut auszusehen. Und die atletisch-muskulöse-schön geformte Mesomorph, wie viele Leistungssportler. Und natürlich alles dazwischen, viele Mischtypen. Ich war früher eher Mesomorph, jetzt würde ich mich irgendwo zwischen Meso und Endo einreihen. Vielleicht war ich früher auch Endo, nur ich habe nicht zugenommen, weil ich ständig Sport gemacht habe.

ecto-meso-endo

 

 

Auf einer anderen Seite habe ich noch eine weitere Einteilung des weiblichen Körpers gefunden. In Europa ist Typ 1 am meisten verbreitet und gilt als weiblich (Birnen-Typ). Idealmaß mit 90-60-90 wäre allerdings Typ 4 – hier würde ich mich einteilen, auch wenn ich noch überall viel mehr Polster habe 😉

körpertypen1

 

Auf der selben Internetpräsenz habe ich eine Seite über die weiblichen Brustformen gefunden. Hier wird auch erklärt, was schon als Hängebrust zählt.

 

 

Diet and excercise for endomorph

Endomorph body type diet

 

 

 

Advertisements