Für 15 Stück Zucchini-Puten-Frikadellen

300 g Putenbrust ganz klein gewürfelt (ich habe Geschnetzeltes genommen und diese gewürfelt)

600 g Zucchini gerieben (ich hatte 2 runde Zucchini)

2 Eier

3 Stück Weetabix original in die Mischung

2 Stück Weetabix original zum Panieren

Salz, Pfeffer, Knoblauch, Kümmelpulver

Sind die Zucchinis geraspelt, muss man sie sehr gut ausquetschen, sonst werden die Frikadellen zu weich. Ist es zu spät, kann man sie noch mit Weetabix retten, also zu der Mischung geben, bevor man die Kügelchen formt. Sind die Kügelchen fertig, wendet man sie in zermalten Weetabix und legt sie auf ein Backrost auf Backpapier.

Bei 180 Grad Umluft 40 Minuten backen.

zucchini-pute-frikadellen

1 Frikadelle hat etwa 50 g, 60 Kcal (8 g Proteine, 4 g KH, 1 g Fett) – also super schön fettarm (bitte Pute nehmen, kein Schweine-Hackfleisch) mit wenig KH. Dazu gehört ein Dip und etwas Salat.

Quark-Dip: 100 g Magerquark, 1 Kirschtomate, frische Petersilie, Basilikum, Zitronensaft, Salz und Pfeffer für 70 Kcal

Feldsalat mit Gurken, Radieschen, Frühlingszwiebeln und light Dressing.

Alles auf dem Teller hat etwa 290 Kcal = halbe Stunde kickboxen

Ich habe mir überlegt, mit meiner besten Kamera die Essensfotos zu machen, wenn ich sie schon habe 😉 (wer davon eine Ahnung hat, es ist eine Canon 500D mit einem Canon EF 100 mm f2.8 L IS USM Macro Objektiv)

Mittagessen-290-kcal

Als ich mich mit der Familie zum Essen hingesetzt habe, guckte mein Mann zu meinem Teller rüber und fragte:

Wieso kriegst du sowas leckeres und wir nicht?? Salat, Dip – will ich auch haben!

Hehe, er hat sogar tatsächlich einige Zucchini-Frikadellen mitgegessen! Sie hatten normale Frikadellen mit Reis und Soße. Ich muss mal gucken, dass ich auch Sachen koche, was auch die Kinder essenswert finden.

 

Advertisements