Osmin ist ein personal Trainer mit kubanischer Abstammung (Exsoldat), der seine Kunden 30 Tage lang trainiert. Ausschnitte aus diesen Trainingseinheiten werden in eine Sendung zusammengeschnitten und wurden jetzt schon in zwei Staffeln ausgestrahlt. Allerdings nicht in Deutschland, aber in Amerika und auch in Ungarn (auf Ungarisch).

Was an Osmin Hernandez so interessant ist?

Er ist verrückt, er lässt verrückte Sachen machen, sein Training ist absolut unkonventionell, manchmal gefählich, aber immer effektiv und man benötigt dazu nichts (außer Gasmasken oder einer Taucherbrille 😉 ). Die Leute trainieren überall, in Parks, in Tiefgaragen, auf Autobahnen und Autobahnbrücken, auf Schrottplätzen oder in der Stadtmitte. Und nehmen in den 30 Tagen durchschrittlich 10 kg ab. Vorher-nachhr Fotos werden gemacht, es ist immer ein riesen Unterschied!

Osmin sagt, sie dürfen nur Fisch, Salat und Wasser zu sich nehmen, wenn immer sie Hunger verspüren, sei es zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Er ist auch überzeugt, dass die Leute diese Diät nicht halten (können) und sündigen, deswegen lässt er sie rund um die Uhr überwachen und erstattet bei ihnen zu Hause Überraschungsbesuche. Dabei räumt er den Kühlschrank aus und wenn er etwas in der Wohnung findet, das nach Sünde aussieht, werden die Bewohner bestraft = bei jeder Kleinigkeit 10 Liegestützen oder Hampelmänner machen, diese oft in einer Gasmaske oder in Taucherbrille oder mit einer Gorillakopf-Maske auf dem Kopf. Er geht mit seinen Methoden auch in die Psyche ein. Was für den ersten Blick verrückt aussieht, kann er begründen. Zum Beispiel wieso er die Frau bei dem Ehepaar, das er zusammen trainiert, anmacht und um ein Date bittet. Oder warum er 30-Tage-Sexverbot erteilt, über die Highway rennt oder die Leute auf Bäume klettern lässt.

Ein kurzes Video aus der Sendung (lustig, seine Haare habe ich bis zu diesem Video noch nie gesehen, da er immer eine Schwimmkappe trägt)

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=a_4iqDYSlH0&feature=share&list=UUqQ3Bjg-a0XGNyuGmL66tDg]

 

In Ungarn habe ich viele Folgen angeguckt und meine Tochter und mein Sohn wiederholten in den letzten Tagen schon sein Slogan: hal, saláta, víz, sobald sie ihn auf dem Bildschirm gesehen haben. Seitdem gibt es bei uns öfter Fisch mit Salat oder Gemüse, allerdings nicht zum Frühstück 😉

Was mir diese Serie gegeben hat, dass in einem viel mehr steckt, wie er es glaubt und man kann alles schaffen, meist steht der Kopf dazu im Weg!

 

Wer mehr von Osmin sehen möchte, kann alle Folgen auf Englisch hier online anschauen:

Operation Osmin – Season 1

Operation Osmin – Season 2

 

 

Advertisements