In einem früheren Beitrag habe ich geschrieben, dass ich neben Runtastic Pro, Runkeeper Pro und Sports Tracker auch Run.GPS mit Herzfrequenzmessung testen möchte. Der Tag ist heute gekommen, ich habe Run.GPS mit dem Polar BT Brustgurt verbunden (erstaunlicherweise hat es gleich geklappt, nicht wie beim letzten Lauf) und lief 5,4 km. Im Asics Laufplan stand für heute 8 km im langsamen Tempo, so fit fühlte ich mich aber nicht und wählte eine kürzere Strecke. So nachhinein hätte ich es aber doch geschafft, heute war ich ziemlich schnell unterwegs (im Vergleich zu meinem vorherigen Tempo). Meine Zeit auf 5 km vor 5 Wochen habe ich um 34 Sekunden geschlagen.

Parallel habe ich auch Runtastic laufen lassen und noch das Live Tracking von beiden (Runtastic und Run.GPS) mit Hilfe meines Mannes getestet. LT ist in beiden Fällen eine Pro Funktion und muss zuerst in der App zugelassen werden: Runtastic (Einstellungen – Live Tracking), Run.GPS (Einstellungen – Online-Dienste, Live-Tracking). Beide haben gut funktioniert, mein Mann meinte, dass Runtastic paar Sekunden hinterherhing. Run.GPS hat bei einem Stop das Tracking unterbrochen und von dem Punkt neu gestartet (der ganze Lauf wurde aber in einem Stück gespeichert, nichts ging verloren). Bei Runtastic konnte mein Mann mich anfeuern, er hat auf einen Button geklickt und dementsprechend habe ich Klatschen, Text wie Go, Go, Go gehört. Auf der Karte wurden die Stellen markiert, wo ich angefeuert wurde (unterschiedliche grüne Markierungen):

runtastic-anfeuern

Beim Live Tracking kann man einstellen, wer meine Aktuelle Position sehen darf, zumindest haben wir es bei Run.GPS gefunden. Bei Runtastic kann man einstellen, wer Zugriff auf meine Aktivitäten haben darf und wenn man die Aktivität anklickt (und in der App das Live Tracking zugelassen ist), kann man den Lauf live verfolgen.

Bei Run.GPS wurde meine Herzfrequenz mit notiert, dafür ging es nicht parallel die Aufzeichnung mit Runtastic. Die Pulsdaten wurden in einem getrennten Diagramm dargestellt, sowohl auf der Homepage, als auch in der App. Diese konnte ich nicht mit der Geschwindigkeit oder der Steigung kombinieren, um die Zusammenhänge angucken zu können:

rungps-statistik

Es wurde noch angezeigt, was die durchschnittliche Herzfrequenz war (Herzschlag pro Minute), wie es mit der Herzeffizienz aussah (Meter pro Herzschlag), niedrigste und höchste Herzfrequenz. Bei den Aktionen unter dieser Statistik kann man den Lauf nochmal abspielen (Trainings-Simulator starten), wo man auf der interaktiven Karte Schritt für Schritt die aufgenommenen Parametern angucken und vergleichen kann. Allerdings nicht auf einem gemeinsamen Diagramm, sondern untereinander, bzw in einer Tabelle. Etwas umständlicher, als bei Runtastic. In dieser Tabelle sind aber sehr viele Infos aufgelistet, was man zum Teil bei Runtastic nicht findet (wie aktuelle Herzeffizienz oder Schrittfrequenz, Durchschnittswerte und aktuelle Werte, verbleibende Zeit und Distanz, etc). Insgesamt sind es 18 Parametern (abgesehen von den GPS Koordinaten), während bei Runtastic nur 5 Werte auf der interaktiven Kurve erscheinen! Wenn ich einen groben Überblick über den Zusammenhängen haben möchte, ist die graphische Darstellung von Runtastic optimaler. Wenn ich alles genau analysieren will, gibt mir Run.GPS mehr Informationen.

Run.GPS (Lauf von heute) und Runtastic (Lauf vor 2 Tagen) interaktive Auswertung, Vergleich:

rungps-runtastic-statvergleich

Was jedoch für die Runtastic App spricht, dass sie beim Lauf ansagt, wenn ich zu schnell oder zu langsam bin und so die Pulszone wechsele und bei der Auswertung kann ich überprüfen, wieviel Zeit und Distanz ich in den einzelnen Pulszonen verbracht habe. Beide Funktionen fehlen bei Run.GPS. Ich kann die Pulszonen nicht einstellen und nur der aktuelle Puls wird bei der Sprachsteuerung angesagt, aber zwischendurch sagt mir Run.GPS nicht an, in welcher Zone ich gerade laufe. Wenn ich meinen Puls wissen will, muss ich das Handy einschalten und selber den Wert checken und meine Zonen auswendig kennen.

Bei diesem Lauf habe ich wieder meine maximale Herzfrequenz getestet. Ich habe sie schon früher bestimmt und hier beschrieben, ich war mir aber nicht sicher, ob ich alles gegeben habe und der Wert (174 Schläge pro Minute) stimmt. Ich lief damals 4 km und danach auf einem Hügel so schnell, wie ich konnte, runtergesprintet (330 m, 2 Minuten). Ich habe zwischendurch gelesen, dass man eher auf einen Hügel hochsprinten sollte. Ich lief heute 4,5 km zügig (schneller, als bei der letzten maxHF Bestimmung) und sprintete dann auf einer ebenen Strecke und auf den letzten 20 Metern auf einen Hügel hinauf (800 m, knapp 5 Minuten). Mein Maximalpuls war dabei 173! Er könnte also stimmen, oder ich habe doch nicht alles gegeben (Hügel war alle). Hmmm… einerseits bin ich bestätigt, andererseits habe ich immer noch Zweifel. Vielleicht gehe ich doch zur Leistungsanalyse und riskiere damit eine Scheidung.

Ich habe vor kurzem noch eine Laufjacke in Neongrün gekauft, diese hatte ich heute auch an. Schade, dass es relativ warm draußen war, so habe ich die Jacke auf der halben Strecke ausgezogen und verursachte damit den Neustart des Run.GPS Live Tracking und um die Hüfte gebunden. Aber ich bin damit super zufrieden! Hier ist die Ebay-Auktion, bei der ich sie gekauft habe. Hehe, jetzt brauche ich nur noch andere Laufschuhe dazu in der passenden Farbe und dann ist die Scheidung sicher 😀

Morgen geht es mit den Tischtennis Einzelmeisterschaften weiter, laufen werde ich wieder in 3 Tagen.

Runtastic Pro Test

Run.GPS Trial Test

Sports Tracker Test

Runkeeper Pro Test

 

 

Advertisements