Letztes Wochenende hatte ich wieder einen Marathon-Tischtennis-Tag. Es war ein (paar Stunden nach vorne verlegtes) Freundschaftsspiel, danach kam ein Spiel unserer ersten Damenmannschaft, bei denen ich noch zugeguckt habe. Dabei hat mir eine Mannschaftskamaradin erzählt, dass sie wegen ihren Knieschmerzen eine Bergtour absagen musste. Es war also nicht wunderlich, dass ich danach sowas komisches geträumt habe:

  • Ich musste zu einem Tischtennis Spiel, das auf einem Berg veranstaltet wurde. Es wurde vorverlegt, deswegen hatte ich nur noch sehr wenig Zeit hinzukommen und ich lief dahin (laufen heißt hier joggen)! Das hat noch nicht gereicht, ich hatte auch noch unseren Kater auf dem Arm und trug ihn mit hoch. Und er ließ es zu (sonst nicht so sehr). An einer Steigung musste ich ihn oben hinstellen und er wartete sogar, bis ich hochgeklettert war. Ich bin aufgewacht, bevor ich zur Halle kam. Ich weiss nur, dass ich gar keine TT-Sachen dabei hatte.. nur einen Kater.

Ich weiss auch, woher der Kater in mein Traum gekommen ist. In letzter Zeit habe ich bei Arwen so viel über Katzen gelesen, dass eine sich in mein Traum geschlichen hat 😉

Letzte Woche stand auf meinem Asics-Plan ein 3 km Intervall-Lauf. Ich dachte mir, ich kann ihn am Besten auf dem Laufband meistern. Die Vorgabe war nur, dass ich dreimal 1 km mit höherer aber konstanter Geschwindigkeit laufen und dazwischen immer 3-5 Minuten trabben soll. Ich laufe ja in letzter Zeit mit Pulskontrolle und ich habe ein bisschen nachgelesen, wie ein Intervall-Lauf unter Pulskontrolle aussieht. Man sollte in den Pausen den Puls nicht unter 130 bpm lassen, sich nicht vollständig erholen. Daran habe ich mich gehalten. Ich lief 10 Minuten ein, machte 3 Intervalle bei 9,3 km/h, liess zwischen ihnen den Puls bis 135 fallen (bei 6,3 km/h) und am Ende lief ich noch paar Minuten aus.

Auf der Runtastic Homepage sah meine Herzfrequenzkurve und Diagramm so aus. Die 1 km Markierungen habe ich eingezeichnet. Zum größten Teil bin ich in der anaeroben Zone gelaufen und dementsprächend hatte ich 1-2 Tage später etwas Muskelkater.

intervall-3km

Mir gefiel die bunte Kurve in der App aber besser, weil sie dort nicht so auseinandergezogen ist und man die Pulserhöhungen und Pulszonen besser wahrnimmt:

intervall-3km-app1

Mit diesem Lauf habe ich sogar mein ursprüngliches Ziel erreicht, bis zum 1. November 2013 100 km gelaufen zu haben (Diagramm von Runkeeper). Mein nächstes Ziel ist bis zur Op in 2 Monaten 200 km gelaufen zu haben. 😉

100km-ziel

Nach dem Tischtennis Spiel am Samstag, war ich wieder Sonntag laufen, meine Tochter begleitete mich mit dem Fahrrad. Knapp über 4 km, etwas langsammer, als ich es geplant habe. Und 2 Tage später kam (heute) wieder ein (nach dem Asics Plan) schneller 5,14 km Lauf (8,0 km/h), fast ausschließlich im anaeroben Bereich. Das war bis jetzt mein schnellster Lauf. Ich bin gespannt, ob ich in 2 Tagen Muskelkater habe! Ich muss zu der Kurve sagen, dass es fast die ganze Zeit bergauf ging und einmal musste ich spazieren, weil ich es nicht mehr weiter geschafft habe. Ich kam zweimal sogar ins rote Bereich, wo man möglichst nicht mehr trainieren sollte (nicht für Anfänger):

3-9-13-5km

Advertisements