Ich traf zwei alte Schulkammaradinnen und wir sind zusammen zu der alten Schule zum Klassentreffen gelaufen. Ich hatte gerade die zweite Brustverkleinerung hinter mir, aber ich habe die neuen Brüste noch nicht gesehen. Mein Chirurg kam mir auf dem Flur in der Schule entgegen und sagte mir, dass sein Kollege so viel Gewebe entnehmen konnte, wie es möglich war. Er wollte mir keine Grammangaben nennen, spuckte aber dann doch aus, dass es pro Seite 226 Gramm waren, die entfernt wurden. Scheiße, das ist viel zu wenig, ich rechnete mit mindestens 400 Gramm! Schon wieder! Ich ging in den Klassenraum, wo meine Kommilitonen schon sassen und alle umwerfend aussahen, genau wie in alten Zeiten. Niemand kümmerte sich um mich, sie haben mich nicht mal begrüsst – ob sie mich überhaupt erkannt haben? Ich war verwirrt und wollte nur noch die neu gemachten Brüste sehen, deswegen ging ich zur Toilette. Die hatte aber keine Tür, nur einen Vorhang und eine Frau wollte unbedingt mit rein in die Kabine, so konnte ich nicht unter mein T-Shirt gucken und schauen, ob die Brüste wirklich so groß blieben.

Hier wachte ich zum Glück auf und der Tag konnte anfangen… ich habe weniger als 6 Wochen bis zur zweiten Verkleinerung. Alles, was ich im Traum vor mir sah, hatte seinen Ursprung aus meinem Leben, sehr interessant!

Letzte Woche war ich erkältet und musste auch 10 Tage mit dem Laufen pausieren. Ich habe bis jetzt auch mit der Grippe-Impfung gewartet, holte sie mir erst, als ich vollkommen gesund war. Ich habe mir auch Blut abnehmen lassen, wollte wissen, ob ich Eisenmangel habe und ob die Reserven aufgeladen sind (ich musste nichts bezahlen). Zusätzlich zum kleinen Blutbild habe ich auch den Langzeitzuckerwert (HbA1c) bestimmen lassen. Ich hatte vor 4-5 Jahren in meiner zweiten Schwangerschaft insulinpflichtigen Schwangerschaftsdiabetes (war nach der Schwangerschaft wieder weg) und die Gefahr besteht seitdem, dass ich irgendwann Diabetes bekommen. Deswegen muss ich extra auf meine Ernährung achten. Der Wert gibt mir an, wie gut ich mich diesbezüglich in den letzten 8 Wochen geschlagen habe. Ich muss ehrlich zugeben, nach meiner Erinnerung nicht so toll, deswegen befürchte ich auch einen erhöhten schlechten Wert. In der Schwangerschaft lag der Wert bei 6%, mitten in meiner „minus 25 kg Abnehmphase“ bei 5,7%. Normal ist er bis 6,4%. Es gibt übrigens auch einen Zusammenhang zwischen falsch erhöhtem HbA1c-Wert und Eisenmangel.

Das kleine Blutbild (und die Grippeimpfung) hatte ich letztes Jahr 6 Wochen vor der Op auch gehabt, so kann ich meine Werte vergleichen. Damals wiesen alle drei gemessenen Werte, die diesbezüglich wichtig sind, auf Blutarmut hin: Erythrozyten (im unteren Normbereich), Hämoglobin (unter der Norm), Hämatokrit (unterer Normgrenzwert). Damals wurde der Ferritinwert nicht bestimmt, weil dieser nicht zum kleinen Blutbild gehört. Diesmal habe ich extra darum gebeten. Ferritin ist ein Enzym, das Eisen speichert und der Ferritin-Wert verrät, ob man noch Eisenreserven hat. Ist der Speicher leer, erst dann sinkt der Hämoglobinwert unters Normbereich. Da beim kleinen Blutbild nur der Hb-Wert untersucht wird, kann man einen normalen Hb-Wert aber fast leere Eisenspeicher haben – man wird es nie erfahren. Normalerweise ist es ja nicht tragisch, wenn man aber vor einer Op steht, ist es schlecht. Mein Hb-Wert nach der Op war im Keller, es ging mir auch nicht so gut, wurde Ohnmächtig, mir war tagelang schwindelig, ich habe täglich zwei Eisentabletten geschluckt. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie andere Patientinnen am nächsten Tag nach der Brustverkleinerung nach Hause geschickt werden können. Ich hätte es nicht geschafft.

Vor meiner ersten Op war es bei mir auch so, die Eisenspeicher waren wahrscheinlich leer, der Hb-Wert lag schon unter der Norm. Ich habe Eisentabletten genommen, aber nur auf eigene Faust, meine Hausärztin meinte, es ist nicht schlimm. Sie wusste aber nicht, dass ich bald operiert werde und ich habe es auch erst später erfahren. Diesmal habe ich auch schon angefangen Eisentabletten zu nehmen, ich habe aber Probleme mit Hämorroiden bekommen, deswegen habe ich nach wenigen Tagen mit der Einnahme aufgehört. Wären meine Werte schlecht, würde ich dann eher eine Infusion mit Eisen bekommen. Ich erfahre es nächste Woche – 5 Wochen vor der zweiten Verkleinerung.

Brooks Adrenaline GTS 13Asics Gel Kayano 19Diese Woche war ich schon zweimal wieder laufen und es ging viel besser, als ich es gedacht habe. Ich habe befürchtet, dass meine Kondition nach der Erkältung und 10 Tage Pause hin ist und ich die Strecke kaum schaffen werde. Ich habe klein angefangen, mit 4 und 3 km, dafür Intervalltraining und ich muss sagen, meine Zeiten haben sich verbessert. Auf 3 km konnte ich meine Zeit wieder um eine halbe Minute verkürzen. Also meine Kondition ist noch da, das freut mich sehr! Ich habe mir auch richtige Laufschuhe geholt (mit Gutschein noch um 10 Euro billiger) und ich muss sagen, so gute Schuhe überhaupt hatte ich noch nie!! Ich habe am großen Zeh an der Seite immer Probleme, alle Schuhe (Hausschuhe, Laufschuhe, Stiefel, egal was) drücken und das Hühnerauge tut weh. Diese Schuhe sind Stabilschuhe, haben eine Unterstützung für Überponierer, der ich anscheinend auch bin. Nichts drückt, alles super bequem, so trage ich die Schuhe nicht nur zum Laufen, sondern auch über den Tag hin und wieder. Ich werde mir noch eine andere Marke mit ähnlichen Merkmalen für Überponierer besorgen und ich weiss auch, welche. Und ja, ich mag Schwarz 😉

Ich habe mich noch ein wenig über die Narbenheilung erkundigt. Meine Narben sehen hypertroph aus (wie man es auf meinem Foto sehen kann) und ich glaube zu wissen, wieso. Da ich keine dritte Chance haben werde, möchte ich es beim nächsten Mal richtig machen und plane anhand des Gelesenen folgendes:

  • Hypertrophe Narben und Keloide: auf dieser Seite könnt ihr Fotos zum Thema angucken (Englisch)
  • Kompressions-BH in der richtigen Größe tragen, er soll schon eng sein und wirklich eine Kompression ausüben. Kompression drückt nämich die Narbe zurück, für die Heilung das Beste, was es gibt. Zuletzt hatte ich einen Kompri in Größe 90 D/E und ich habe einen Unterbrustumfang von 82-85 cm. Der BH sass nie wirklich so eng, dass ich eine richtige Kompression gespürt hätte.
  • Sport-Bh SwegmarkDen Kompressions-BH lange genug tragen, nicht nur 6 Wochen, wie es empfohlen wird, sondern 6 Monate lang. Man kann anstatt Kompri auch einen gut sitzenden Sport-BH 6 Monate lang tragen, bei mir gingen aber die Narben aus der Unterbrustfalte seitlich so lang nach oben, dass die Enden aus dem Sport-BH geguckt haben und sogar ein „dog ear“ entstand. Wie gesagt, Kompression ist das A und O bei der Narbenheilung, man kann damit sehr viel erreichen. Nach der ersten Op habe ich den Bh viel zu kurz getragen, zu früh ohne Bh geschlafen und ebenfalls zu früh den Bh ganz weggelassen. Diesmal werde ich den Kompri Tag und Nacht 6 Monate lang tragen, danach abhängig von der Narbenheilung. Ich habe einen tollen Sport-Bh, den ich auch wieder besorgen werde, diesmal in der neuen Größe und diese werde ich zum Sport tragen. Diesen kann man hinter dem Nacken nochmal verbinden und so hält er wirklich bombenfest! Dieser Bh hält sogar noch mehr und hat eine bessere Passform, als mein Triumph Triaction Hybrid Star P (Belastungslevel Extreme). Was noch wärmstens empfohlen wird, ist der Triumph High Performer 01 N, ebenfalls aus der Kategiroe Extreme. Diesen werde ich als zweites probieren, wenn es soweit ist.
  • Mit den sportlichen Aktivitäten nicht zu früh anfangen, was gar nicht so leicht sein wird. Einerseits fängt knapp 3 Monate nach der Op die Rückrunde beim Tischtennis wieder an. Andererseits habe ich jetzt schon davor Angst, wieviel ich in den 3 Monaten ohne Bewegung zunehmen werde. Auch so wird mir die Bewegung fehlen, aber vielleicht kann ich einfach Walken gehen, antstatt zu laufen und dann lieber die Zeiten verlängern. Auf jeden Fall werde ich mit Tischtennis diesmal 3 Monate aussetzen. Ich weiss noch ganz genau, dass ich nach der ersten Verkleinerung schon nach 7 Wochen beim Training war – der PC hat sein OK gegeben. An der rechten Seite der rechten Brust habe ich die schlimmte Narbe und diese hat mir bei einem Training auch ziemlich weh getan. Wir haben eine Übung in verschiedenen Kombinationen lange wiederholt, es war zu viel. Wie ich es gelesen habe, entstehen hypertrophe Narben dort, wo Zugkräfte und Belastung sie auseinander zerren. Ich bin Rechtshänderin, ich glaube, das war genau der Fall.
  • Nicht rauchen, keine Sonne, kein Sonnenbank – diese Gefahren bestehen nicht
  • Sauber halten, abdecken, nicht an herausstehenden Fäden rumzupfen
  • Womit man die Narben am Besten abdeckt, sind die Silikonpflaster oder Silikonpads. Laut Recherchen in Foren werden die Silikongels von plastischen Chirurgen weniger empfohlen. Die Erfahrung von Patientinnen zeigt auch eher, dass Silikongels sehr langsam trocknen und alles vollschmieren, nicht auf der Wunde bleiben. Ich habe auch eine kleine Tube Dermatix Ultra Gel gekauft (15 g für 30 Euro!!) und versucht, das Gel auf die Wunde zu kriegen – mit wenig Erfolg, deswegen habe ich damit auch aufgehört. Nach der zweiten Op werde ich das Gel noch aufbrauchen, aber keine neue mehr kaufen. Was ich aber unbedingt besorgen werde, ist ScarFx Silikonpflaster, das sehr gute Resonanzen hat. Silikonpflaster halten die Wunden weich und lassen sie nicht herauswölben, sie glätten sie. Es gibt diese Pflaster in unterschiedlichen Längen. Meine längste Narbe ist 37 cm lang, deswegen brauche ich zwei für 38 Euro in 55 cm Länge. Was ich davon abschneide, kann ich auf die vertikale Narbe legen. Ausserdem hole ich auch noch Silikonpflaster für die Brustwarzen (Doppelpack für 46 Euro). Gleich bezahle ich so über 120 Euro. Diese Pflaster kann man waschen, danach lässt man sie trocknen und man kann sie etwa 5 Wochen lang wiederverwenden. Es wird empfohlen, zwei Sätze zu kaufen und sie alle 12 Stunden abzuwechseln. So werden sie nicht so schmutzig, die Infektionsgefahr ist geringer und sie haben Zeit, richtig trocken zu werden. Die Pflaster sollten am Tag länger als 12 Stunden auf den Wunden liegen, am Besten rund um die Uhr. Sie sollten 2-3 Monate lang getragen werden. Erst mit den Pflastern anfangen, wenn alle Krusten abgefallen sind. Bei mir dauerte es etwa 3-4 Wochen lang. Wie ich es genau machen werde, weiss ich noch nicht, es sind große Summen, wenn ich die Pflaster 3 Monate lang tragen will (720 Euro)… Ich werde über meine Erfahrungen berichten.

Etwa so viel ist es, was ich mir im Thema Narbenheilung überlegt habe. Ich werde meine Narben noch dem Chirurgen zeigen und ihn nach seiner Meinung fragen. Sehen die Narben nach der Op wieder nicht gut aus, trotz dass ich diese Überlegungen einhalte, gibt es noch Möglichkeiten der Behandlung. Darüber zu seiner Zeit.

Advertisements