21 Tage nach der Op

Meine Eltern sind wieder abgereist und mein Mann hilft mir jetzt zwei Wochen lang. Da er aber nicht kocht, die Wäsche macht, oder sonst was, das in der Haushalt anfällt, bin ich doch dran. Vormittags waren wir auch oft spazieren, entweder nur so um die Häuser 30-50 Minuten lang, oder shoppen. Bis früh Nachmittag war ich dann jeden Tag fix und fertig und musste mich hinlegen. Mein Mann half mir eher nachmittags mit den Kindern, so konnte ich 1-2 Stunden schlafen und meist den ganzen Nachmittag und Abend entspannen – er beschäftigte währnddessen die Kinder (7 und 4J). Irgendwie war es mir auch oft schwindelig, so schaltete ich am Wochenende einen Gang runter, habe nichts gekocht und nichts weiter gemacht. Meine Schwiegermutter hatte an einem Tag die Kinder und hat uns viel zum Essen mitgegeben.

Ich musste diese Woche oft meinen Mann daran erinnern, dass er mit Umarmungen vorsichtiger sein soll, da ich an den Seiten lange Narben habe, an die er oft rankommt. Beim Fahren, bzw gefahren werden habe ich mit den Kurven ein ähnliches Problem: ich werde an die Seite gedrückt und somit eine seitliche Narbe zum Sitz – entweder rechts oder links. Die Schlaglöcher muss ich nicht erwähnen. Gestern bin ich dann das erste Mal selber gefahren – unsere Damenmannschaft hatte ihr letztes Spiel. Da es ein Heimspiel war, wollte ich unbedingt zugucken. Danach haben wir Sekt getrunken, einiges besprochen und die Vorrunde abgeschlossen. Eine Mannschaftskameradin meinte sofort, als sie mich gesehen hat, ja, die Brüste sind klein, umso größer sieht jetzt der Bauch aus 😉 Sie hat völlig recht, Problemzone Nr 1 ist ab sofort der Bauch. In Planung habe ich genommen, ihn bis zu meinem 41. Geburtstag Ende Mai weitesgehend loszuwerden. Im Februar geht es los mit meinem Sportprogramm, bis dahin achte ich auf die Ernährung.

Das Fahren an sich war gut, wenn die Strasse geradeaus verlief. Bei uns ist auch überall 30-er Zone, ich musste auch nicht scharf bremsen. Nur die Kurven waren nicht angenehm, auch wenn ich sie sehr langsam eingenommen habe. Muss ich nicht jeden Tag haben. Ich habe gerade nachgeguckt, nach der ersten Op bin ich 14 Tage post Op in der Stadt gefahren, jetzt 20 Tage danach.

Diese Woche hatte ich wieder Kontrolle beim Arzt wegen der Durchblutungsstörung der rechten Brustwarze. Das Pflaster wurde darauf gewechselt und der Arzt meinte, ich kann ab sofort mit dem Silikonpflaster und Silikongel anfangen, da alle Wunden zu sind (natürlich ausser der rechten Brustwarze) und ich kaum Krusten habe. So habe ich die ScarFX Pflaster gereinigt und mit der Anwendung angefangen, worüber ich auch Videos gezeigt habe. Ich komme mit beiden sehr gut klar. Ich habe zwei Tuben Contractubex an Eurapon zurückgeschickt und habe als Umtausch um eine 60 ml Tube Dermatix Silikongel dort gebeten. Beim ersten Mal hatte ich die Pflaster 5 Stunden lang an, beim zweiten Mal 9 Stunden. Eigentlich hätte ich nur um 2 Stunden erhöhen sollen, ich war zu dem Zeitpunkt aber nicht zu Hause (war beim TT-Spiel), deswegen ist es später geworden. Man muss sich daran gewöhnen. Nach 9 Stunden wollte ich sie wirklich nur noch runter haben.

Jeden Abend lasse ich auch etwas Luft auf die Narben, indem ich den KompressionsBH ausziehe und oben ohne vor dem Fernseher liege – eine Serie gucke ich so, etwa 45-50 Minuten (danke für den Tipp, liebe A.!). In den letzten Tagen spüre ich die unteren Narben deutlicher, sie ziehen. Das Stechen in der Brust hat aufgehört, im Gewebe tut nichts wirklich weh, manchmal spüre ich doch etwas Unangenehmes in der rechten Brust mit der Durchblutungsstörung. Die Haut von den Brüsten pellt ab, aber weit nicht so schlimm, wie nach der ersten Op, obwohl ich es damals erst 5 Wochen post Op notiert habe. Es kann also sein, dass es jetzt erst der Anfang ist.

Ich schlafe weiterhin auf dem Rücken, bzw. auch mal halb seitlich, aber noch nicht auf der Seite. Nach der ersten Op habe ich 25 Tage später schon normal auf den Seiten schlafen können.

Ab sofort dusche ich normal jeden Tag, ich lasse aber so wenig Wasser auf die Narben, wie möglich. Ich habe ein eigenes Handtuch für die Brüste, für unten und für die Haare, ich wechsele sie jede Woche.

Fotos habe ich natürlich auch:

7-14-21 Tage post Op von vorne. Die Narben sehen immer schöner aus, finde ich 🙂

14-21 Tage post Op Seiten. Ich glaube, die Schwellung um meine Körpermitte, um den Brustkorb herum geht langsam ab. Der Abdruck des KompressionsBHs ist viel schwächer jetzt.

15-21 Tage post Op Brustwarze mit Durchblutungsstörung. ACHTUNG! Offene Wunde zu sehen! Heilte schön in 6 Tagen, wie ich finde.

Advertisements