6 Wochen nach der zweiten Brustverkleinerung

Letzte Woche habe ich mich dazu entschlossen, mit dem „Sport“ anzufangen. Nach der ersten Brustverkleinerung habe ich zuerst das Walk at Home Programm von Leslie Sansone gemacht. Einfach nur an der Stelle laufen, Knie heben, sowas einfaches vor dem Fernseher. Da ich mich im Jahr 2013 deutlich mehr in der Natur aufgehalten habe und es mir außerordentlich gefallen hat, bin ich mit dem einfach nur laufen Programm nach draußen gegangen. Wir wohnen in einer kleinen Stadt, die am Fuß eines Hügels liegt. Unser Haus befindet sich an der Seite des Hügels, wenn ich also aus der Stadt nach Hause laufe, muss ich es bergauf tun.

rundenIch lief an einem Tag in die Stadtmitte zur Post und dann wieder heim. Am nächsten Tag lief ich mit einer einzigen Tasche einkaufen, danach in die Stadt zu Müller, um Fotos zu drucken, und dann auf einem Umweg unter dem Wald nach Hause. Am dritten Tag lief ich wieder in die Stadt ins Stadtbüro, um gelbe Säcke zu holen und wieder zu Müller und einkaufen. Da ich nicht schwer schleppen kann und will, kaufe ich nur etwas für den Tag und schwere Sachen hole ich mit dem Auto. Ich war mit meinem Mann in einer Großstadt bummeln und am nächsten Tag mit meiner Tochter im nahe liegenden Wald Rehe beobachten (wir haben tatsächlich zwei Ricken von 50 m gesehen, dazu mussten wir aber vom Weg runter). So schaffte ich es diese Woche, 25 km zu walken. Ich bin nicht gerannt (vor allem nicht bergauf), aber ich war schneller, als ein normaler Fußgänger (5,1 km/h im Durchschnitt). Ich habe geschwitzt und gespürt, dass ich etwas getan habe.

Noch fürs Krankenhaus habe ich viele Hörbücher und Podcasts von BR alpha und Bayern 2 runtergeladen, die ich jetzt langsam abarbeite. Es gab einige interessante Geschichten, Fakten dabei. Wie in diesem, wo es darum ging, dass sich schon 10.000 Menschen für die Umsiedlung auf den Mars angemeldet haben – im Rahmen einer TV-Show in den Niederlanden sollen alle 2 Jahre 4 Menschen zum Mars geschickt werden, die dort eine Kolonie aufbauen sollen – und nie zurückkehren können. In der Sendung wird darüber diskutiert, was möglich ist und welche Gefahren drohen. Oder dass in einer Höhle in Spanien die Knochenreste von etwa 18.000 Raubtieren gefunden wurden aber nur die Reste von einem einzigen Pflanzenfresser (ein Nashorn). Wie sowas passieren kann, wird im Bayern 2 Radiopodcast ab der 18:45 Minute erzählt. Was für mich noch sehr interessant war, da ich selber einen Doktortitel besitze (sogar selbst erarbeitet), was das Schreibenlassen einer Doktorarbeit und der Erwerb des Titels auf dem Schwarzmarkt kostet und dass Ghostwriting sogar legal ist – alles in diesem Podcast aufgedeckt.

IQ Wissenschaft und Forschung – Radiopodcasts Bayern 2

Zum Zeitpunkt der Brust-Op wusste ich noch gar nicht, dass in der iTunes Store diese Podcasts gratis sind und man sie abonieren kann. Wir haben gar keine Apple Produkte im Haus – außer einem alten iPod Shuffle, das ich bei einem Zeitschriften-Abo als Geschenk bekommen habe. Ich habe zufällig dieses kleine Gerät im Schubladen gefunden und habe mir paar Lieder „draufkopiert“. Dazu musste ich erstmal iTunes runterladen und mich mit der Erstellung der Mediathek und der Synchronisierung rumärgern. Ich bin dieses Jahr mit meinem Handy laufen gegangen und der Akku ging immer viel zu früh leer, wenn ich dabei Musik/Podcasts gehört habe. Die Laufapp, Schrittzähler-App, Bluetooth Brustgurt und die Musikapp zusammen haben mich auch immer zum Schimpfen gebracht. Ich dachte, damit ist jetzt Schluss, ich werde ab sofort mit dem iPod walken gehen. Das kleine iPod Shuffle hat aber nicht so viel Kapazität, hat auch kein Display, so habe ich vorsichtig meinem Mann eine Email geschickt, was er dazu sagen würde, wenn ich ein iPod für die ganzen vielen tollen Podcasts im iTunes Store bekommen würde. Ich habe ihm das Handy-Problem geschildert und die Vorzüge der iTunes Store. Sofort kam seine Antwort (wortwörtlich zitiert): „Bitte, bitte, bitte, kein Apple Zeug ins Haus!“ 😀 Ähmm… das wusste ich ja, dass er A. nicht mag (er ist übrigens im IT Bereich tätig), aber ich kenne ihn schon so gut: Wenn ich was Technisches ins Gespräch hole, steigert er sich da rein und forscht und sucht mit vollem Elan, so als wäre die Idee ihm zuerst in den Sinn gekommen. Er überhäuft mich dann im Thema mit Emails und Links, schlägt mir Alternativen vor, ob mir dies und das gefallen würde, gut dazu passen würde, ob ich es schon gelesen hätte. Und so war es auch jetzt, 4 Tage später hielt ich ein iPod Nano in der Hand (Weihnachtsgeschenk natürlich). Na dann sollte ich mal iTunes richtig kennenlernen – das hieß erstmal Rumärgern und Schimpfen, Nachlesen, Probieren. Jetzt funktioniert alles prima und ich habe Unmengen an gratis Podcasts in der Store entdeckt, unter anderem von BR alpha und Bayern 2, aber auch vieles über Laufen, einiges sogar mit Video (auch wenn es beim Walken etwas unpraktisch ist 😉 Auf jeden Fall muss ich nicht jedes Mal auf die HomePage, um nachzugucken, ob es was neues gibt, sondern bekomme die Folgen automatisch aufs iPod.

Zusätzlich habe ich bei Youtube einige Videos für Bauch, Beine und Po ausgesucht, die ich machen möchte und die den Oberkörper nicht sehr in Anspruch nehmen. Ich erstelle aus diesen eine Playlist für die ersten 4 Wochen, also für die Woche 6 – 9 post Op. Ich musste auch gleich mal ein Fitness Blender Training für die Oberschenkel mitmachen – darüber später. Ab der 10. Woche werde ich wieder anfangen, Tischtennis zu spielen (bei der ersten Op habe ich nach 7 Wochen angefangen). Ich habe dort 2 Wochen Vorbereitungszeit, bevor unsere Wettkämpfe anfangen – und davon gleich 5 Spiele in den ersten 3 Wochen – schon verrückt, wie die Termine für uns gelegt wurden! Am Anfang der TT-Zeit werde ich zusätzlich keinen Sport machen – dieses Mal wollte ich ja nicht übertreiben. Die Narben (zumindest an den Aussenseiten) werde ich die ganze Zeit abkleben. Abhängig davon, wie sie sich entwickeln, werde ich mein Sportpensum auch anpassen.

Das Beste habe ich noch gar nicht erwähnt: 5 Wochen und 4 Tage nach der Op konnte ich das erste Mal wieder auf den Seiten schlafen, so dass es nicht weh getan hat! Damit kam ein wenig Lebensqualität zurück und viel mehr an nächtlichen Rückenschmerzen weg! Ich schlafe seitdem jede Nacht ein bisschen so, aber nicht die ganze Zeit. Bei anderen Verkleinerten, die an den Seiten keine hohen Narben haben, dauert es natürlich nicht so lange. Irgendwie war ich diesmal auch vorsichtiger oder wehleidiger, weil ich nach der ersten Op schon in der vierten Woche auf den Seiten schlafen konnte.

Nach 5 Tagen habe ich die Opsite Fixierfolie von den Narben gezogen. Huhh.. ich kann nur empfehlen, die Folie nur auf eine Narbe ganz ohne Krusten zu kleben. Das abziehen tat zwar nicht weh (bisschen geziept hat es schon), aber die kleinen Krusten, die ich lockerer hatte, hat die Folie mit abgezogen. Ist die Narbe noch nicht vollständig verheilt, könnte es wieder offene Stellen geben. Ich habe einige Fotos gemacht (5 Wochen 5 Tage) und habe sie meinem Chirurgen per Email geschickt. Morgen bin ich ja 6 Wochen alt und hätte zur Kontrolle gehen müssen. Da mein Chirurg aber bis morgen Urlaub hat und wir so kurz vor den Feiertagen sind, habe ich keinen Termin mehr bekommen. Vor zwei Wochen habe ich nachgefragt, als ich zur letzten Narbenkontrolle wegen der Durchblutungsstörung an der rechten Brustwarze in der Praxis war. Die Arzthelferin riet mir, morgen anzurufen, dann kann mir der Arzt sagen, wann er mich dazwischenschieben kann. Ich dachte allerdings, er kann meine Lage besser beurteilen, wenn er Fotos von den Narben sieht. Er antwortete mir auch gleich heute früh (um 6 Uhr – wie ich ihn kennengelernt habe, glaube ich, er hat nur Zwangsurlaub, würde aber lieber in der Zeit operieren), dass alles schön aussieht und wir haben einen Termin für den 7. Januar 2014 ausgemacht. Die Brüste sind dann 2 Monate alt. Er hat sich sehr gefreut, dass ich rundum zufrieden bin!

Diese Fotos habe ich hingeschickt:

links-6-Wochenrechts-6-Wochen

Am Wochenende habe ich noch nach Sport-BHs gesucht, sowohl im Internet, als auch bei Intersport. Die spezielle Bezeichnung für den Typ habe ich gefunden, der mir wegen der langen seitlichen Narbe am Besten passt: Tanktop mit integriertem BH

So einen von Nike habe ich im Laden anprobiert und er saß perfekt. Ausser, dass ich in meine Größe (L, 42) nicht reinkam, musste also XL nehmen. Die Narbe wurde vollständig bedeckt – 39,90 Euro – viel zu teuer (für meinen Mann – für ihn ist aber immer alles zu teuer, ich mag auch nicht mit ihm shoppen gehen 😀 ). Den Namen konnten wir nicht entziffern, trotzdem wollten wir er zu Hause auf der Nike Homepage mal gucken, was es ist und ob wir er ihn irgendwo billiger bekommen. Haben wir er auch (hier) und mit Versandkosten zusammen haben wir er über 12 Euro gespart. Im Online Shop habe ich dann erst erfahren, dass bei Nike XL Größe 42 bedeutet – danke! Mit dem Sparen finde ich es schon mal ganz gut, dann erzähle ich ihm auch immer wieder gerne, dass ich uns ihm mit den Brüsten schon zweimal 4200 Euro gespart habe. 😛

Ich habe noch zwei Sport-BHs anprobiert: Triumph High Performer 01 N, der oft für Verkleinerte empfohlen wird – sass überhaupt nicht. Ich habe das Körbchen nach vorne nicht ausgefüllt (85 B), dafür war der BH seitlich zu kurz geraten. In den ODLO BH kam ich in meiner Größe nicht rein, aber auch nicht in 90 B – mein Mann musste mir helfen, ihn über den Kopf auszuziehen (wie gut, dass er doch dabei war, ohne ihn hätte es deutlich peinlicher werden können), ich konnte mich gar nicht bewegen, stand da halb nackt mit hochgehobenen Armen gefesselt – 55 Euro – ja klar. Da sagte er schon, wer Sport machen will, muss schlank sein, für die Marken-Hersteller schadet es dem Image, wenn Dicke in ihren Klamotten rumlaufen. Der Adidas Bh reichte nicht unter die Brust (hmm.. wurde er für Fraun bis 1,50 m konstruiert??), die Träger waren nicht verstellbar – ungeeignet. Diese BHs, die hinten auf dem Rücken gekreuzt sind, sind auch ziemlich schwer anzuziehen, ich mag aber das Gefühl, dass nichts auf die Schulter drückt (die Träger verlaufen nicht in den jahrelang bearbeiteten Schnürfurchen von alten BHs), nichts runterrutscht und die Schulterblätter frei sind. Früher konnte ich solche BHs überhaupt nicht tragen. Einerseits gab es sie nicht in Größe 85 K, andererseits wäre es unmöglich gewesen, die Brüste VON UNTEN in den BH reinzukriegen.

Ich muss echt lachen, wenn ich daran denke, wieviel einfacher es für mich geworden ist!

Advertisements