Op: 4. November 2013

BH-Größe veränderte sich von 85E auf 85B.

Es wurde insgesamt 1000 g Gewebe entfernt.

Unterbrustumfang: weiterhin 87 cm

Brustumfang: 106 cm auf 103 cm (10 Tage Wert)

Gewicht: 84 kg auf 82 kg (10 Tage Wert)

Oberteil Größe 42 (knapp), 44 (locker) > 42 (locker)

4 Tage im Krankenhaus.

Meine Eltern haben eine Woche nach der Op noch ausgeholfen, danach hatte mein Mann 2 Wochen lang Urlaub.

Tag 2 – das erste Mal Haare gewaschen, KompressionsBH bekommen. Durchblutungsstörung der rechten Brustwarze, sie ist dunkler

Tag 4 – Drainagen wurden gezogen, ich wurde aus dem KH entlassen, Rezept über ScarFX Silikonpflaster bekommen

Tag 7erste Woche – das erste Mal wieder Sex gehabt, sogar vorsichtig ohne Bh, alles wie davor – Mein Mann hat heute Geburtstag. 😉

Tag 9 – den ersten BH probiert (einen in 85B hatte ich zu Hause, er ist knapp), ausgegangen (Sushi und Kaffe, Spaziergang mit meinem Mann)

Tag 10 – Fädenziehen, am Rand der BW die dunkle Haut abgefallen, darunter neue rosa Haut. Am unteren Rand der BW ist eine offene Stelle. Spezialpflaster (Comfeel) wurde draufgeklebt. Das erste Mal voll geduscht. Ab jetzt dusche ich normal an den Tagen, wo ich die Haare wasche.

Tag 12 – Spezialpflaster auf der rechten Brustwarze zu Hause gewechselt. Am unteren BW Rand noch offen, man sieht sogar die weissen Fäden in der Tiefe. Es gibt noch 2 Stellen an der unteren Narbe, die nässen, an den beiden T Kreuzungen.

Tag 13 – meine Eltern sind abgereist, mein Mann übernimmt für zwei Wochen. Er macht hauptsächlich die Kinder, Haushalt bleibt an mir hängen und das ist anstrengend. Ich habe das erste mal nach der Op meine Tage bekommen.

Tag 14zweite Woche – eine Stelle in der T Kreuzung an der rechten Brust nässt noch ab und zu, woanders ist alles zu. Vorher-nachher GIF – minus 3,5 kg leichter. Ab jetzt koche ich jeden Vormittag, räume die Spülmaschiene und mache die Wäsche – bis Mittag bin ich so müde, dass ich nachmittags meist 1-2 Stunden schlafen muss.

In dieser dritten Woche ist es mir auch oft schwindelig, aber ich bin mobiler. Da ich aber bis nachmittag schon immer tot bin, denke ich mal, dass ich zu viel mache und einen Gang runterschalten müsste. Ich schlafe jeden Nachmittag.

Tag 15 – an der BW Pflaster gewechselt, das erste mal habe ich die Narben mit Contractubex Gel beschmiert (nur einmal, offene Stelle rausgelassen). In der T-Kreuzung nässt nichts mehr. Video. Ab heute gehe ich ab und zu länger Spazieren.

Tag 16 – den ersten BH im Laden anprobiert, 85B in Wickeloptik ohne Bügel passte! Einige neue Blusen gekauft. Die Haut an den Brüsten fängt an, abzupellen.

Tag 17 – Kontrolle beim Arzt, es ist der selbe Arzt wie vor einer Woche, er hat mich aber nicht operiert. Alle Narben schön zu, nur wenige Krusten. Comfeel auf der BW hat er gewechselt. Es ist noch offen. Es wird lange dauern, bis dahin regelmäßige Kontrollen. Er verschrieb mir ein 10er Pack Comfeel (ich soll es alle 3-4 Tage wechseln) und gab mir sterile Kompressen. Er empfiehlt mir Silikongels und Silikonpflaster, Contractubex nicht. Ich kann mit der Anwendung sofort anfangen.

Tag 18 – ich reinige die Silikonpflaster (ScarFX, Video), die ich verschrieben bekommen habe und trage das erste Mal Dermatix Silikongel auf. Das Pflaster trocknet in meinem Kleiderschrank 1,5 Stunden. Für das erste Mal kommt es nur für 5 Stunden auf die Narben (Video).

Ich musste diese Woche oft meinen Mann daran erinnern, dass er mit Umarmungen vorsichtiger sein soll, da ich an den Seiten noch lange Narben habe, an die er oft rankommt. Beim Fahren, bzw gefahren werden habe ich mit den Kurven ein ähnliches Problem: ich werde an die Seite gedrückt und somit eine seitliche Narbe zum Sitz. Die Schlaglöcher muss ich nicht erwähnen.

Tag 20 – das erste Mal selber gefahren (nach der ersten Op bin ich schon 14 Tage nach der Op gefahren), in der Stadt. Das Silikonpflaster ist tagsüber 9 Stunden auf den Narben.

In den letzten Tagen spüre ich die unteren Narben deutlicher, sie ziehen. Das Stechen in der Brust hat aufgehört, im Gewebe tut nichts wirklich weh, manchmal spüre ich doch etwas Unangenehmes in der rechten Brust mit der Durchblutungsstörung. Die Haut von den Brüsten pellt ab.

Tag 21dritte Woche – das Silikonpflaster ist tagsüber 11 Stunden auf den Narben. Ich wechsele das Comfeel Pflaster auf der Brustwarze.

Diese Woche schlafe ich nachmittags nicht mehr, wir gucken aber mit meinem Mann viele 3D Filme und so habe ich viel Ruhe. Der BH ist voll mit Hautfetzen, die von den Brüsten abgepellt sind. Ich schlafe weiterhin auf dem Rücken. Ich bin oft müde und kann morgens nicht aufstehen, ich schlafe viel.

Tag 22 – ScarFx ist tagsüber 12 Stunden auf den Narben – damit habe ich die vorgeschriebene Zeit erreicht.

Tag 23 – in der rechten Unterbrustfalte in der Narbe entstehen 2-3 Löcher, nur stecknadelspitzen groß – die Fäden haben ihren Weg nach draussen gefunden. Ich lege Comfeel Pflaster drauf (darauf kommt das Silikonpflaster).

Tag 24 – ich wechsele mit dem Silikonpflaster auf die Nacht, von 22 bis 10 Uhr morgens ist es auf den Narben. Tagsüber trage ich zweimal Dermatix auf.

Tag 25 – Brustwarzenkontrolle beim Arzt. Mehr Termine brauche ich nicht, es wird schon alleine abheilen. Comfeel Pflaster alle 3-4 Tage wechseln, bis keine Wundflüssigkeit mehr austritt. Das Pflaster kann ich weglassen, wenn die neue Haut rosa ist. Der Arzt zieht noch die herausstehenden Fäden und aus der Brustwarze entfernt er auch gleich zwei mit, die noch drin geblieben sind.

Tag 26 – ich versuche an der Seite zu schlafen, es ist aber rechts nicht möglich (längere Narbe an der Seite) und links nicht bequem. So lasse ich es doch und schlafe weiterhin auf dem Rücken. Ich habe im Garten Laub gekehrt – mit kleinen Armbewegungen, nicht zu schnell.

Tag 28vierte Woche – ab dieser Woche bin ich alleine zu Hause, der Alltag fängt an. Ich fahre mit dem Auto, mache Einkauf (trage die Sachen auch ins Haus, aber die Taschen und Körbe sind nicht schwer). Ich wechsele das Comfeel Pflaster auf der Brustwarze. Die Wunde ist überall zu, sehr feine Haut ist zu sehen, noch rot. Ausserdem klebe ich ActivM Fixierfolie mit Silikonbeschichtung auf die seitlichen Narben, um den Zugkräften entgegenzuwirken (Video). Die Brüste schwellen sich merkbar ab, der Bh ist nicht mehr so eng. Darüber habe ich ein GIF erstellt.

Tag 30 – der 4. Dezember 2013 – die Brüste sind heute genau ein Monat alt

Und ich habe heute das erste Mal gesaugt. Es ging ganz gut, auch wenn etwas langsamer. Ich wollte nicht zu große Armbewegungen machen.

Da ich momentan zu viel und auch Süßigkeiten esse, habe ich angefangen, regelmäßig zu walken. Ich bringe diese Woche eh immer die Kinder in die Bushaltestelle. Von dort laufe ich weiter und walke meine Lieblingsstrecke in der Stadt und unter dem Waldrand, wo ich vor der Op oft gelaufen bin. Mal kleine, mal große Runde, so wie ich Zeit und Lust habe. Wenn ich nicht draussen walke, mache ich es abends auf dem Laufband. 20-30-50 Minuten, mit etwa 5 km/h.

Ich gucke Tischtennis Trainingsvideos an – mir brennt es in den Fingern. Ich zähle förmlich die Tage, die mir noch bis zum ersten Training zurückbleiben. Bis dahin gehe ich zu jedem Heimspiel unserer ersten Damenmannschaft.

Ich bin nicht mehr so müde, kann morgens vor der Familie aufstehen und fühle mich nicht mehr krank, sondern wieder fit. Ich liege kaum noch auf der Schaukelliege im Wohnzimmer, bin eher aktiv über den Tag.

Tag 32 – Comfeel Pflaster von der rechten Brustwarze entfernt, alles zu, kommt kein Pflaster mehr drauf

Tag 33 – Nach 5 Tagen habe ich die ActivM Fixierfolie von den seitlichen Narben abgezogen – es ging sehr gut, hat nicht weh getan. Das einzige Problem ist, dass die Silikonbeschichtung auf der Haut kleben blieb und es ist eklig. Es hat 2 Tage gedauert, bis ich die Reste nach und nach abgekratzt habe. Deswegen werde ich jetzt die Fixierfolie ohne Silikon probieren.

Fünf Wochen post Op – auf die Narben klebte ich Opsite Flexifix Fixierfolie, sie blieben 5 Tage drauf. 3x die Woche war ich walken, 6-7-8 km am Stück, etwa 1,5-2,5 Stunden.

5 Wochen 4 Tage – das erste Mal den Tag in einem SportBH verbracht (Kompri zu eng, hat zu breite Träger und scheuert meine Haut – ich bin schuld, ich habe ihn in den Trockner getan, damit er eingeht, weil er nicht mehr eng genug saß).

Ich kann endlich auf der Seite schlafen – 5 Wochen und 4 Tage post Op, es tut nicht weh.

Sechs Wochen post Op – Tagsüber bin ich im Sport-Bh oder in einem Tank Top mit integriertem Bustier, dieser Top bedeckt meine lange Narbe vollständig. Für die Nacht ziehe ich den Kompressions-Bh an. Schlafend ertrage ich ihn ohne Probleme.

Ich habe seit der Op etwa 2,5 kg zugenomen. Ich esse zu viel Süßes so vor Weihnachten. 😦 Mit der sechsten Woche fange ich an, Sport zu treiben, aber nur Bauch-Beine-Po, nichts für den Oberkörper. Das Ergebnis: überall Muskelkater! Zwischendurch habe ich mich erkältet und meine Tage gekriegt – alles will mich am Sporteln hindern.

Die Narbe klebe ich wieder mit Opsite Fixierfolie ab, unter der linken Brustwarze entzündet sich aber eine Stelle und ein Loch entsteht. Mist. Nach 36 Stunden klebe ich Comfeel Pflaster auf das Loch, nachdem ich es mehrmals gereinigt habe und alles gut aussieht.

mamillenringe

Bis jetzt habe ich nur einen Mamillenring vom ScarFx Silikonpflaster benutzt. Nach genau 4 Wochen sieht alt (rechts) und neu (links) schon sehr unterschiedlich aus.

An der anderen Brustwarze ist jetzt auch eine nassende Stelle, wo ich die Durchblutungsstörung hatte – warum, keine Ahnung. Ich habe sie mit Comfeel abgeklebt. Und die Narbenenden im Dekoletee taten 3 Tage lang weh – vielleicht kommen dort demnächst auch Fadenenden durch?  Eine kleine Kruste ist abgefallen, darunter eine winzige nässende Stelle – Kompresse drauf. Wann hat es ein Ende?

Sieben Wochen post Op

Wir sind kurz vor Weihnachten, ich wünsche euch allen schöne Feiertage, Erholung und Gesundheit!

Ich danke euch fürs Lesen!

Advertisements