Ich habe mich ziemlich lange nicht mehr gemeldet. Ich fand es ehrlich gesagt viel zu langweilig zu schreiben, dass ich Übungen für den Unterkörper gemacht habe oder zu Fuß in die Stadt gelaufen bin. 11 Wochen sind schon vorbei seit der zweiten Brustverkleinerung und in den letzten 2-3 Wochen habe ich noch keine Übungen mit Hüpfen oder mit den Armen gemacht.

Ich war einmal zur Kontrolle beim Chirurgen, worüber ich auch berichtet habe. Eine Woche später hatte ich Termin bei meiner Frauenärztin. Sie meinte, die Brüste wären noch geschwollen, sie werden noch kleiner. Juhuuu und ähm… jaaaaa.. Nehme ich noch 15 kg ab, werden sie noch kleiner, dann passen sie wahrscheinlich in ein A Körbchen. Ich finde sie toll, bin sehr zufrieden! Auch wenn sie noch kleiner werden, da ich ziemlich viel Sport treibe, wäre es für mich nur ein Vorteil und kein Nachteil. Die Narben sind auch ok, an den Seiten sind sie abgeklebt und die Silikonpflaster habe ich immer für die Nacht verwendet. Da ich noch ein langes Streifen übrig habe, wenn die Fixierfolie drauf ist, dachte ich mir, dass ich das Streifen in zwei schneide und das Pflaster auch tagsüber trage – zumindest auf den unteren Narben von der Mitte zum Dekoletee hin. Damit fange ich jetzt gerade an. Am 4. Februar werde ich auch Fotos zeigen können, sogar einen Vergleich habe ich von der ersten Op.

Der nächste Sport-BH ist aus England auch angekommen, den mir Korinna empfohlen hat. Ich habe ihn in 90 B bestellt. Rumherum passt er wunderbar, das Körbchen ist ein Tick zu groß, aber noch gerade so tragbar (eine weiche Einlage ist in den Schalen drin). Meine Größe wäre wahrscheinlich 85 B gewesen (Sport-BHs fallen aber auch oft zu eng aus), oder 90 A, damit er unter der Brust nicht zu eng sitzt, aber am Körbchen passt. Hinten hat der BH Racerback, man kann ihn aber gut anziehen. Ich hatte nur anfangs Schwierigkeiten, den ungewöhnlichen Verschluss zuzumachen. Den BH habe ich beim TT getestet, er hat bestanden 😀 An den Seiten ist er auch hoch genug, meine lange seitliche Narbe wird vollständig bedeckt.

Ich habe gerade meine Umfänge gemessen: Unterbrustumfang 86 cm, Brustumfang 101 cm – dies entspricht laut Rechner 85 B (etwa 350 g pro Brust)- passt also. Ich denke mal, so wie die Brüste noch angeschwollen sind, ist es der Bereich darunter auch noch. Ich habe ab und zu auch noch Rippenschmerzen unter der linken Brust – darüber habe ich in letzter Zeit in einem ungarischen Forum auch viel gelesen, viele haben es erwähnt, da wurde es mir bewusst. Angeblich wird dort etwas bei der Op festgemacht… Ich sammele gerade Op-Daten, die ich hier posten werde: Wie viel Gewebe entfernt wurde und wie viele Körbchengrößen dies ausgemacht hat.

Also mein Sportprogramm in den letzten 2 Wochen sah so aus: 6x gelaufen (entweder in die Stadt oder zum Laden Einkaufen), 5x Übungen für den Unterkörper und Bauch und 3x war ich Tischtennis spielen. Davon war das eine Mal ein Samstag, knapp 10 Wochen nach der Op, an dem unser Verein die Vereinsmeisterschaften veranstaltet hatte. Hier habe ich angefangen und Vormittag 4 und Nachmittag 3 Spiele gespielt (mit abgeklebten Narben). Es war definitiv zu viel, am Ende habe ich rechts die seitliche Narbe gespürt. Vormittag habe ich noch sehr gut gespielt, glücklicherweise habe ich nichts vergessen (auch nicht meine üblichen Fehler), da hätte ich aufhören sollen. Nachmittag zogen sich die Spiele in die Länge mit 4, 5 und 5 Sätzen (Vormittag hatte ich 3, 3, 4, 4 Sätze pro Spiel, also mit mehr Pause), es war zu anstrengend. Danach hatte ich eine Woche Pause und ging erst vor 4 Tagen und gestern wieder zum Training – außer dass ich in den Oberschenkeln Muskelkater gekriegt habe, war da nichts komisches mit den Brüsten los. Nichts hat weh getan, die Narben habe ich auch nicht gespürt.

Die nächsten 4 Wochen werden voll sein mit TT, ich muss diese Woche schon in einer unseren Männermannschaften aushelfen und ich werde mit meiner eigenen Mannschaft selber 5 Spielabende haben. Deswegen lasse ich die anderen Sportarten und den Oberkörper erstmal links liegen.. vor allem, dass ich auch noch zum Training gehen will. Sobald diese erste anstrengende Zeit vorbei ist, fange ich mit meinem gewohnten Sportpensum an, und zwar mit dem 2 Monate langen Workoutprogramm von Fitness Blender, die ich noch im Sommer erwähnt und online gekauft habe. Ich habe Runde 1, 2 und 3 für jeweils 7,39 Euro gekauft – es ist wirklich nicht teuer! Gerade ist Teil 4 erschienen. Jede Runde bedeutet also 2 Monate, ich habe so 6 Monate lang was zu tun, was abwechslungsreich und gut zusammengestellt ist. In diesem Programm werden für jeden Tag Fitness-Videos von FB eingeplant – da sie nicht umsonst sind, kann ich sie nicht ohne weiteres in eine Playlist packen, aber ich werde hier trotzdem Tag für Tag das Hauptworkout verlinken und schreiben, was ich noch gemacht habe. Vielleicht mag jemand mitmachen oder das Programm selber kaufen und später machen. Das Ziel ist es, dieses Jahr 15 kg loszuwerden – natürlich zusätzlich dazu, dass ich dadurch ein gesundes und aktives Leben führe.

Mein geplanter Start ist der 1. März 2014, ein Samstag. Da bin ich knapp 4 Monate nach der zweiten Brustverkleinerung und darf definitiv schon alles machen.

 

Die Fotos wurden bei den Vereinsmeisterschaften gemacht. Ich sehe mich nicht so oft beim TT. Hier wurde mir auch nur bewusst, dass mein Bauch weiter heraussteht, als die neuen Brüste. Wegen den 3-4 Kilos, die ich zugenommen habe, musste ich mir auch ein neues Trikot für die Spiele besorgen. Da wir von 7 Spielen 5 in den ersten 3-4 Wochen haben, habe ich keine Chance, die Kilos loszuwerden und ins alte Trikot wieder reinzupassen. Ich hatte das Frauenmodel in Größe XL, größer ging es nicht und es war schon ziemlich eng. Ich habe mich schon beschwert, dass die Fitness-Tops viel zu klein ausfallen. So ist es auch mit den TT-Marken. Jetzt habe ich ein Männertrikot in Größe L und der wird ok sein.

Vereinsmeisterschaften

Vereinsmeisterschaften. Beim zweiten Foto habe ich gerade einen Punkt verloren… nicht den ersten, deswegen habe ich mich bisschen geärgert 😉

 

 

Advertisements