Die Woche habe ich bei EDEKA wunderschöne Austern Pilze gesehen, die ich noch nie zuvor gegessen habe! Gleich im Laden habe ich im Internet nach Rezepten gesucht und es gab eins mit grünen Spargeln. Davon hatte ich noch zwei Bund zu Hause, deswegen habe ich mich spontan für eine Packung von den Pilzen entschieden. Im Nachhinein haben sie zwar gereicht, aber in der Pfanne sind sie viiiiiiiiel weniger geworden, sie sind förmlich eingegangen!

 

2 Bund grüne Spargel

1 Packung Austern Pilze

2 Kugel Mozzarella

etwa 10 Scheiben Rohschinken oder Bacon

etwas Öl, Salz, Pfeffer

 

Das Originalrezept habe ich oben verlinkt. Einige Bemerkungen hätte ich jedoch dazu. Von den Pilzen habe ich die härteren Stiele abgeschnitten und die größeren Pilze kleiner geschnitten. An heißem Öl anbraten war gar nicht so einfach, weil sie gleich Unmengen Wasser gelassen haben, die ich zwischendurch entfernt habe. Ich würde etwa auf 7-8 Minuten tippen, wie lange ich die Pilze in der Pfanne hatte. Ich habe sie gepfeffert und gesalzen. Die grünen Spargel habe ich kleiner geschnitten und 10 Minuten lang gekocht – sie sind sehr schön weich geworden, blieben jedoch nicht bissfest, wie es im Rezept stand. In der Zwischenzeit habe ich die Mozzarella Kugelstücke in Rohschinken (mit wenig Fett) eingewickelt. Spargel – Pilze – Mozzarella habe ich aufeinandergestapelt und bei 200 Grad Umluft etwa 10 Minuten in den Backofen getan.

Die Spargel und die Pilze haben kaum Kalorien, es ist ein echtes Abnehmgericht! Von diesem Gericht befanden sich auf meinem Teller etwa 140 Kalorien. Dazu habe ich Hähnchenbrustspieße gegessen.

IMG_3620

 

In letzter Zeit gab es bei uns öfters grüne Spargel in allen möglichen Variationen, allerdings immer gebraten und nicht gekocht. Es war Zeit, etwas zu ändern. Sowohl die Spargel, als auch die Pilze blieben sehr schön saftig, es hat super geschmeckt!

Ich habe Fitness Blender schon wieder nicht weitergemacht, irgendwie habe ich gar keine Lust auf die Workouts. Ich finde sie zu anstrengend und etwas langweilig, weil man ständig die selben Übungen in mehreren Runden wiederholen muss. Ich muss mal gucken, ob ich sie überhaupt weitermache oder was anderes anfange, wie Virtualgym. Dort war ich schon Mitglied, als ich vor meinen OPs viel abgenommen habe und die Workouts fand ich schon sehr gut und abwechslungsreicher. Ich habe damals auch viele Workouts runtergeladen, die ich immer noch habe.

Außerdem muss ich mich auf meine Ernährung und Portionsgrößen achten. Dies mache ich auch seit paar Tagen und halte mich unter 1800 Kcal pro Tag. Es klappt momentan sehr gut und ich habe auch angefangen, abzunehmen. Ich weiß, dass es am Anfang eher Wasser ist, was ich verliere. Aber die sinkende Zahl auf der Waage motiviert mich auch weiterzumachen und durchzuhalten. Wenn ich am Tag seltener esse, ist besser für mich. Es gibt Leute, für die 3 Mahlzeiten am Tag ideal sind. Ich denke, ich gehöre auch zu denen. Wenn das Wetter schön ist und ich im Garten zu tun habe, vergeht die Zeit ganz schnell ohne Essen. Und wenn ich doch Hunger kriege, esse ich Obst – das klingt jetzt nicht sehr originell, man liest es ja überall, habe ich auch schon oft gelesen, nur nicht wirklich durchgesetzt. Jetzt aber! 🙂

Beim Tischtennis ist die Saison zu Ende und ich dachte, ich werde nicht so viele Spiele haben, wie mit der Mannschaft. Ich bin noch neu auf dem Gebiet und sehe erst jetzt, dass man doch ganz viele Turniere spielen kann, wenn man es mag, bis die Mannschaftsspiele im September wieder anfangen. Zu Ostern nahm ich an zwei Turnieren teil und es hat mir Spaß gemacht, ich mache über den Sommer weiter. Deswegen habe ich immer noch (oder wieder) genug Bewegung, wenn ich Training und Turnierspiele zusammenrechne.

 

Advertisements