Ich glaube, mit Fitness Blender bin ich durch – na ja, nicht zu Ende gemacht, sondern nach einer Woche damit aufgehört. Einerseits fand ich die Workouts langfristig langweilig, andererseits doch zu schwierig für meine aktuelle Kondition. Letztes oder vorletztes Jahr habe ich mir ein 6 kg Kettlebell gekauft (unter 15 Euro), damit habe ich die Workouts immer genossen. Ich wusste am Anfang nicht, welches Gewicht für eine Anfängerin geeignet ist, nach einer kurzen Recherche habe ich herausgefunden, dass 6-8 kg passen könnten. Ich habe sogar ein Blatt mit Übungen zusammengestellt und immer notiert, wie viele Wiederholungen ich geschafft habe.

Am Wochenende habe ich bei Youtube einige Übungsvideos herausgesucht, die ich in eine Playliste gesteckt habe. Ich möchte zweimal die Woche ein Kettlebell Training machen, einmal Laufen gehen – zusätzlich zu den drei Tischtennis Trainingseinheiten, die ich an einer Woche habe. Ich denke, so habe ich in jeder Hinsicht meinen Spaß, ich mache nur, was mir gefällt, ich baue Muskeln auf, ich baue Fett ab. Ich schreibe weiterhin auf, was ich esse – so kann der Sommer kommen! Mein ungarischer Personal Trainer hat auch geschrieben, dass er sich auf den nächsten Sommer freut, wenn wir wieder zusammen trainieren werden. 😀

Nachdem ich am Wochenende wieder ein Tischtennis-Turnier hatte und danach die halbe Familie an Magen-Darm erkrankt war (nicht wegen TT, denke ich mal 😉 ) war es heute Zeit, mit Kettlebell anzufangen. Ich habe ein 12 minütiges Workout für Anfänger gewählt. Vorher habe ich mich 5 Minuten lang aufgewärmt (jumping Jacks, joggen auf der Stelle, Burpies, etc), danach paar Streching Übungen gemacht. Ich habe früher schon über Kettlebell geschrieben. Laut einer Studie ist das Workout mit Kettlebell intensiver, als mit herkömmlichen Gewichten (wahrscheinlich weil mehr Muskelgruppen beansprucht werden), man verbraucht etwa 20 Kcal pro Minute.

Hahh, die Frau im Video sah für mich schon zu muskulös aus. Das muss und will ich aber auch nicht erreichen, auch die Brüste würde ich nicht vergrößern. 😉 Mein Mann hätte sich bestimmt auch gefreut, wenn er hätte zugucken dürfen – aber nein, ich war alleine zu Hause 😉 Zu schwer war es nicht, wirklich etwas für Anfänger, bzw. mein Kettlebell könnte doch ein Tick zu leicht sein.

 

Ein Infovideo von Karla über Kettlebells, welches Gewicht für Anfänger zu empfehlen ist, über den Swing, der die wichtigste Übung ist und im anderen Workout ebenfalls vorkommt. Sie erklärt auf Deutsch, wie die Übung ausgeführt wird, worauf man achten soll.

Advertisements