Die Zeit vergeht wie im Flug, ich bin heute 9 Monate nach der zweiten Brustverkleinerung (4.11.2013). Zum Glück war die Op früh genug und so kann ich gleich den ersten Sommer schon ohne Kompression-BH genießen. Die Narben dürfen zwar noch nicht in die Sonne, aber man kann schon etwas anderes auch anziehen, als die Badeanzüge mit breiten Trägern. Ich habe im Frühling doch noch nach Badeanzügen gesucht, die ich dann im Sommer anziehen kann – es hat in meinem Kopf noch nicht Klick gemacht, dass es gar nicht mehr nötig ist nach dem selben Stil zu suchen, als früher. Das erste Mal in meinem Leben kann ich diesen Sommer Bandeau-Tankini und Bikini anziehen! Das Bikini muss an den Seiten zwar immer noch hoch genug sein, aber ich habe solche gefunden. Komischerweise hatte ich mich da drin so gefühlt, als hätte ich gar nichts an und musste öfters überprüfen, ob alles noch sitzt. Trotzdem liebe ich diese Freiheit, dass ich nicht in einen fast geschlossenen Badeanzug eingeengt bin! Genauso habe ich auch mehrere Bandeau-Kleider mit Spaghettiträger gekauft. Der Stoff knittert nicht, es sind meine Lieblingsteile (Bonprix, alle schon ausverkauft):

 

Sommerkleider

 

 

Mit meiner Größe (85B) bin ich sehr zufrieden, ich habe absolut gar keine Rückenschmerzen mehr, ich kann mich optimal bewegen, Sport machen, nichts hüpft und wackelt. Mit meinem Gewicht will es momentan nicht runtergehen, ich dackele immer noch zwischen 88 und 89 kg. In paar Tagen fliege ich für 4 Wochen nach Ungarn und habe wieder Termine mit dem personal Trainer vom letzten Jahr. Mal schauen, ob es dann besser klappt. Wenn ich im September zurückkomme, werde ich meinen Körperfettanteil messen lassen und mit dem Wert Anfang des Sommers vergleichen. Seitdem mache ich 1-2x die Woche Kettlebell-Training, gehe 2x Laufen und spiele Tischtennis. In Ungarn ist jetzt geplant, dass ich 2x die Woche mit dem Trainer Tennis spiele, einmal machen wir Krafttraining. An 2 Tagen werde ich laufen gehen und abends spiele ich mit meinem Vater Tischtennis in der Garage.

Und was machen meine Narben? Zuletzt habe ich 6 Monate Fotos gepostet, jetzt habe ich 6 und 9 Monate untereinander verglichen. Hier sind die Brüste von vorne und die zwei seitlichen Narben zu sehen. Ehrlich gesagt, sehe ich nicht sehr viel Unterschied. In dieser Zeit habe ich nicht mehr eingecremt und keinen Kompression-BH mehr getragen, ganz normal gelebt.

6+9-mo-post-bv2-sum

 

An der rechten Brustwarze hatte ich nach der Op eine Durchblutungsstörung, die Haut wurde dunkel und ist auch abgegangen, neue Haut wurde gebildet. Etwa 7.5 Monate nach der Op kam noch ein Faden raus und hat ein kleines Loch geschlagen, an der Stelle ist der rote Punkt zu sehen. So sieht also die Entwicklung der Narben bis heute aus, ganz unten die Fotos von heute. An der linken Seite gab es auch ein kleines Loch unter der BW, man sieht dort heute noch die weiße Narbe. Ob sich da noch was tun wird, werden wir sehen.

1-9-bw

 

 

Und damit verabschiede ich mich erstmal in den Urlaub und melde mich wieder im September.

Für alle, die mich lesen, wünsche ich ebenfalls schöne sonnige Tage und Wochen, wo immer ihr euch gerade aufhält und ausruht! 🙂

 

Advertisements