Meine Familie nennt mich Leonie, bin 41 Jahre alt und habe zwei Kinder.

Nachdem ich in 7 Monaten 25 kg abgenommen habe, habe ich mir die Brüste verkleinern lassen – sie haben nämlich irgendwie verpennt, mit dem Rest des Körpers abzunehmen.

Hier schreibe ich über meine Erfahrungen im Bezug aufs Abnehmen, auf die Kostenübernahme durch die Krankenkasse, auf die Brustverkleinerung, auf Sport und auf eine Größenkorrektur der Brüste, alias zweite Op.

Meine Verwandlung als Filmchen:

Meine Verwandlung in Fotos:

bis-nach-pt-beschriftet

bis-nach-pt-seite-beschriftet

Leonie vorher

vorher leonie-vorher3 leonie-vorher2 leonie-vorher1

Leonie nachher

leonie-nachher3 leonie-nachher2 leonie-nachher1 leonie-nachher

Bei minus 37 kg folgen hier die Fotos:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich blogge seit Februar 2013 und damit es übersichtlicher ist, was ich hier schon von mir gab, soll hier eine kurze Zusammenfassung (evtl. mit Links zu den wichtigeren Fakten/Beiträgen/Themen) folgen:

Am 11. Februar 2012 habe ich angefangen jeden Tag eine Stunde Sport zu machen und meine Ernährung umzustellen und zu überwachen. Ich hatte damals 107 kg auf den Rippen. Körbchengröße 90 K, Alter 38 Jahre.

Bis zum 14. April 2012 habe ich 10 kg abgenommen.

Bis zum 17. August 2012 habe ich 20 kg abgenommen. Ich habe mit 88 kg angefangen, im Verein Tischtennis zu spielen. Körbchengröße 80 J/K (eigentlich war 80 J zu eng, einen größeren BH habe ich nicht bekommen).

Im September 2012 bei der mammografischen Untersuchung kam der Entschluss, die Brüste verkleinern zu lassen. Bei der Untrsuchung wurde mir gesagt, dass sie nicht mit Sicherheit sagen können, wenn ich etwas in den Brüsten habe, weil sie fast nur aus Drüsen bestehen, die die Untersuchung sehr erschweren. Weil sie kaum Fett, dafür aber Drüsen enthalten, werden sie auch nicht kleiner, auch wenn ich noch 10 kg abnehmen würde. Meine Brüste passten nicht auf ein Mammo-Foto drauf und das sagt schon etwas über die Größe aus!

Am 18. Oktober 2012, 6 Wochen nach der Mammografie, 8 Tage nach der Antragstellung bei der Krankenkasse, habe ich die Zusage über die Kostenübernahme einer Brustverkleinerung bekommen.

klein-vorher-6mo

Bis zur ersten Brustverkeinerung am 1. November 2012 habe ich 25 kg abgenommen. Bei der Op wurde 2,5 kg Gewebe entfernt, die Brüste blieben immer noch zu groß (85 E), der Plan war 85 B/c zu erreichen. Fotos über die Brustverkleinerung habe ich öfter hochgeladen, hier ist ein kleines vorher und 6 Monate danach Foto.. Wer mehr sehen möchte (zB Narben), kann diese Beiträge durchstöbern.


Im Februar 2013
, 3 Monate nach der ersten Brustverkleinerung habe ich wieder mit Tischtennis (und Sport allgemein in der Intensität wie früher) angefangen. In diesen 3 Monaten ohne Sport habe ich 4 kg zugenommen.

Kurz darauf habe ich diesen Blog ins Leben gerufen, um über meinen Weg zu schreiben und um meine weitere Abnahme zu dokumentieren. Ich wog knapp 84 kg:

  • 30 Tage mit BeFit Videos auf Youtube, 83 Workouts + Tischtennis. Abgenommen habe ich 1,7 kg, viel mehr zeigte aber das Massband an (Taille, Hüfte, Oberschenkel schrumpften). Täglich durchschnittlich 1740 Kcal und 1.5 Stunden Sport waren drin.
  •  In der BeFit Zeit habe ich mit Calorie Cycling und danach mit Carb Cycling angefangen. Während den 4 Wochen mit Calorie Cycling habe ich 2,6 kg abgenommen, es hat echt was gebracht. Carb Cycling war aber nichts.
  • 30 Tage mit Youtube Workouts, die ich selber zusammengestellt habe + Tischtennis. Ich habe 2,3 kg abgenommen, weniger aber am Umfang. Parallel mit diesem Programm hatte ich Calorie Cycling, die Abnahmen kann man also nicht addieren. Täglich habe ich im Durchschnitt 1610 Kcal gegessen und eine Stunde Sport gemacht.
  • 4 Wochen Workoutplan, den ich in etwa 6 Wochen absolviert habe. Hier habe ich ebenfalls Youtube Workouts zusammengestellt. In dieser Zeit wurde ich nachlässig, es gab Geburtstage (ich wurde 40 Jahre alt), es war warm/kalt und ich hatte keine Lust, war demotiviert, ich habe nicht so sehr auf meine Ernährung geachtet. Eine Bilanz habe ich nicht gezogen, ich habe in dieser Zeit 2 kg zugenommen. Ich habe in einem Fitness-Studio meinen Körperfettanteil messen lassen – für einen späteren Vergleich.

Mitte Juni 2013, 7.5 Monate nach der ersten Brustverkleinerung hatte ich einen Kontrolltermin bei meinem Chirurgen, wo wir einen zweiten Antrag auf Kostenübernahme für eine Folge-Op gestellt haben, bei der die Brüste weiter verkleinert werden sollen (auf 85 B/c).

Am 3. Juli 2013, sofort nach dem Eintreffen des Antrages bei der KK, habe ich die Kostenübernahme für die Folge-Op bekommen. Ich habe einen Termin bei dem Chirurgen für den 4. November 2013 ausgemacht, genau ein Jahr nach der ersten Op.

  • Ich bin ein Tag später (am 4. Juli 2013) mit den Kindern nach Ungarn geflogen und habe dort für 4 Wochen einen personal Trainer engagiert. Wir haben 15 mal zusammen trainiert + Tischtennis + ich habe angefangen zu laufen. Die Kalorien habe ich nicht notiert, ich habe aber auf meine Ernährung geachtet. Sport gab es 1,5 Stunden täglich, und zwar intensiv. Abgenommen habe ich 1,4 kg, Massband und Kaliper haben mehr gezeigt. Es hat mich stutzig gemacht, habe im selben Fitness-Club erneut meinen Körperfettanteil messen lassen. Dabei kam es heraus, dass zwar seit der letzten Messung auf der Waage nur 600 gr verschwunden sind, sich unter der Oberfläche aber 4,4 kg bewegt haben! 
  • Wieder zrück in Deutschland, mitte August 2013, habe ich mit dem Laufen angefangen. Ich möchte bis zur zweiten Op am 4. November 2013 10 km am Stück laufen können und dabei weiter abnehmen, ohne dass ich noch mehr Muskeln aufbaue. Beim Anfang wog ich 80,1 kg, nach fast genau 6 Monaten bloggen (also etwa minus 4 kg in der Bloggerzeit).

Im September 2013, nach 7 Monaten erreichte mein Blog 50.000 Aufrufe. Toll! Ich danke euch! 😀

Im Oktober 2013 habe ich es nach einigen Wochen Lauftraining 10 km in 75 Minuten zu laufen erreicht und wurde zusätzlich Kreismeisterin im Tischtennis. Vor der zweiten Op habe ich 3 Ferinject Eiseninfusionen bekommen und 2 Wochen vor der Op hatte ich Vorgespräch mit meinem Chirurgen. Paar Tage später musste ich noch einmal zur Mammographie.

Über die zweite Brustverkleinerung sind meine Beiträge hier zusammengefasst.

Am 4. November 2013, genau ein Jahr nach der ersten Op, wurde bei mir vom selben Chirurgen die zweite Brustverkleinerung durchgeführt. Dabei wurde insgesamt 1 kg Gewebe entfernt. Bei der Op wog ich 84 kg. Durch die zwei OPs bin ich 3,5 kg Brustgewebe losgeworden! Ich hatte eine kleine Durchblutungsstörung bei der rechten Brustwarze.

Meine Verwandlung in diesen 12,5 Monaten:

vorher-nacher2

 

Diesmal pflegte ich die Narben, weil die alten Narben, die bei der zweiten Op rausgeschnitten wurden, an den Seiten sehr breit wurden. Ich verwendete Kompression, Silikonpflaster, Gels und noch eine Fixierfolie. Eigentlich hat nichts geholfen, die seitlichen Narben sind diesmal auch breit, auch wenn nicht so breit, wie nach der ersten Op. Die Durchblutungsstörung hat eine Brustwarze etwas verformt, damit kann ich aber leben.

2,5 Monate nach OP 2 habe ich wieder mit Sport und Tischtennis angefangen. Bis dahin habe ich schon 87 kg gewogen (+4 kg) und 6 Monate drauf schon 90,7 kg (+7,7 kg). Ich habe zwar intensiv Sport gemacht, aber nicht so sehr auf die Ernährung geachtet. Da hat es wieder KLICK gemacht und ich fing an, aufzupassen.

Im August 2014 in Ungarn habe ich mit dem selben Personal Trainer diesmal Tennis und mit meinem Vater Tischtennis gespielt, davor und seitdem noch 1-2x die Woche Kettlebell Training gemacht. Knapp 11 Monate nach der zweiten Op  (Oktober 2014) wiege ich wieder genauso viel, wie vor dieser Op (84 kg) und es geht weiter…

Mein Ziel ist es (laut Analyse im Fitness-Studio), 16 kg Körperfett zu erreichen (der Stand vor 5 Monaten: bis zum Ziel 19 kg Fett abbauen), bzw. 70-75 kg Körpergewicht, bzw. noch etwa 10-14 kg abzunehmen.

Ich freue mich auf eure Kommentare und Tipps!

Liebe Grüsse von Leonie