Ich habe mich seit zwei Wochen nicht mehr gemeldet. Das Leben lief in vollen Zügen, ich konnte mich nicht beschweren, dass es mir langweilig war. Deswegen blieb der Blog auf der Strecke. Dabei gab es Unmengen Tischtennis, der Umzug der Schwiegermutter, Überstunden vom Mann, Flöhe vom Kater (daraus resultierend putzen, waschen, kratzen, Flöhe zerdrücken, Klamotten ausschütteln, verzweifeln, (laut Mann) mit Flohmittel die ganze Familie vergiften), Schwimmunterricht der Tochter, Gartenarbeiten und noch oben drüber Fisch-Salat-Wasser-Diät.

IMG_3948Ich war kein einziges Mal laufen, obwohl ich mich schon sehr danach gesehnt habe. Ich habe jeden Morgen anderen Läufern auf meiner Strecke zugesehen, wenn ich meine Kinder zum KiGa und Schule gefahren bin. Entweder war ich müde vom TT-Spiel, oder es hat geregnet, aber meist war ich mit den Flöhen beschäftigt. Meinen 10 kg Kettlebell-Kugel habe ich zweimal geschwungen, jeweils für eine halbe Stunde, zuerst mit Jillian Michaels (Teil I), dann mit Bob Harper. Beide habe ich schon mit dem 6 kg Kettlebell gemacht und fand sie so nicht anstrengend genug. Mit 10 kg sah es schon anders aus. Beim Workout von JM hat mir mein Sohn zugeguckt und sich nur gewundert, wieso ich solche Töne und Geräusche von mir gebe – es war sehr anstrengend und gleichzeitig aktivierend. Das Workout von BH war mit dem 10 kg Kugel normal, gut zu schaffen, genug. Nur bei einer Übung habe ich zum 6 kg Kugel gewechselt, er fühlte sich lächerlich leicht an 😉

 

 

JM Workout:

 

BH Workout, Teil I und II:

 

Was Tischtennis anging, hatte ich neben dem Training Kreiseinzelmeisterschaften, bei denen ich in 3 Klassen gestartet bin. So spielte ich an zwei Tagen insgesamt 12 Spiele in 6 Stunden. Danach hatte ich noch mit der Mannschaft einen Spielabend (4 Spiele) und am nächsten Wochenende musste ich bei unserer anderen Damenmannschaft zweimal aushelfen (ebenfalls 4 Spiele). Das heißt, in 14 Tagen hatte ich 20 TT-Wettkämpfe, plus Training, plus 2x Kettlebell Workout. Ich glaube, das reicht, was körperliche Aktivitäten angeht. Das beste ist, dass es sogar Spaß gemacht hat. Ich glaube, das ist sehr wichtig.

Mein Mann und ich machen Fisch-Salat-Wasser Diät nach Osmin und ich muss sagen, es läuft viel viel besser und leichter zusammen, als alleine! Er kommt auch damit zurecht und sogar unsere Tochter isst öfters Salat und Fisch (sie hat auch bisschen zu viel an den Rippen). Ab und zu mache ich eine Gemüsepfanne oder Gemüseauflauf, sonst essen wir verschiedene Salate. Das erste Mal habe ich Pfifferlinge gemacht, sie haben uns super geschmeckt. Einmal habe ich sie mit Zucchini und Paprika angebraten, das zweite Mal im Backofen mit Brokkoli und Blumenkohl zubereitet. Meine Tochter konnte nicht genug davon haben, obwohl sie weder Brokkoli, noch Pilze mag.. zumindest mag sie jetzt Pfifferlinge. Bei Aldi und Lidl gibt es immer frischen Fisch, Scholle, Lachs, etc und es ist so schnell und einfach einen Fisch zuzubereiten. Bis jetzt habe ich es aber sehr selten gemacht und immer meine Probleme damit gehabt. Die Panade kam ab, der Fisch war nicht knusprig, zu viel Öl drauf. Langsam kriege ich es gut hin. Übung macht den Meister.

2014-09-20 16.19.53

Scholle mit Salat

 

 

 

20140910_175254

Tintenfisch mit Salat

IMG_3946

Pfifferlinge mit Zucchini

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abnehmen läuft zum Glück auch, seitdem es wieder KLICK gemacht hat. Bei meinem Mann sind 1,7 kg runter, bei mir 1,8 kg. Ich wog heute 84,7 kg – seit meinem Höchstgewicht Mitte Juli genau 6 kg weniger. Ich freue mich total und bin motiviert! Mit 84 kg wurde ich zuletzt an den Brüsten operiert, das Gewicht schaffe ich bald wieder!

Ich wollte im Thema Abnehmen eine Podcast-Reihe bei iTunes empfehlen, die ich in den letzten Wochen oft gehört habe: Half size me

Die Frau hat sehr viel mit WW abgenommen und berichtet nicht nur darüber, wie ihr Weg war, sondern auch darüber, wie sie und andere ihr Gewicht halten. Sie führt Interviews mit meist WW-Müttern, die in der Erhaltephase stecken. Wie ich es letztes Jahr selber erfahren habe, das Halten des Gewichts ist viel schwieriger, als abzunehmen. Verschiedene erfolgreiche Stories anzuhören ist sehr motivierend und interessant. Wer die amerikanisch-englische Sprache beherrscht, könnte es sich anhören. Die Dame hat auch einen Blog.