Posts tagged ‘Zyklus’

Zyklusveränderungen durchs Abnehmen

Anfang Oktober habe ich meine Zyklus-App angeguckt und einige Vergleiche vor und nach meiner Abnahme bezüglich meine Zykluslänge, Tag des Eisprunges und die Länge der zweiten Zyklushälfte gemacht. Ich habe 12 Zyklen vor meiner Abnahme mit 12 Zyklen nach meiner Abnahme von 25 kg verglichen, in der ich das erreichte Gewicht auch gehalten habe.

Links sieht man die Daten der 12 Zyklen vor meiner Abnahme, rechts danach:

zyklus-abnahme

 

 

Vor der Abnahme habe ich im Durchschnitt 104,8 kg gewogen, die Abweichung in den 12 Zyklen war nur 1,1 kg.

Nach meiner Abnahme wog ich in den 12 Zyklen im Durchschnitt 81,9 kg mit einer Abweichung von 1,3 kg.

Auffällig war, dass sich meine Zyklen deutlich verkürzt haben, der Eisprung kommt seitdem mehrere Tage früher. Die zweite Zyklushälfte wurde aber nur unwesentlich länger, kaum die Rede wert.

Die Zyklen DAVOR waren länger, 12 Zyklen haben 430 Tage gedauert, 29,3 Tage pro Zyklus im Durchschnitt.

Die Zyklen DANACH waren kürzer, 12 Zyklen haben 310 Tage gedauert, 26,7 Tage pro Zyklus im Durchschnitt.

Der Eisprung kam DAVOR am 18,5 Zyklustag, DANACH am 15,7 Zyklustag.

Ich weiss, dass sich der Zyklus verkürzt, wenn man sich den Wechseljahren nähert. Danach wird er unregelmäßig, mal länger, mal viel kürzer. Da ich 40 Jahre alt bin, weiss ich nicht, ob diese Veränderungen meinem Alter zu verdanken sind oder wirklich der Abnahme.

 

Aufklärungsbogen zur Brustverkleinerung, Pigmentverlust

Diesen Aufklärungsbogen habe ich 2 Wochen vor der Brustverkleinerung beim Vorgespräch bekommen. Dazu gehörte noch ein Fragebogen, das ich über bekannte Krankheiten, Vorgeschichte ausfüllen und abgeben musste.

Aufklaerungsbogen1 Aufklaerungsbogen2Aufklaerungsbogen3Aufklaerungsbogen4

Zusätzlich zu diesem Bogen hat mir der Chirurg auch die möglichen häufigsten Komplikationen erklärt. Bei einem zweiten Eingriff auf der Brust steigt das Risiko auf Blutversorgungsprobleme der Brustwarzen, die Pigmentierung kann daran leiden (Pigmentverlust) und die Empfindlichkeit kann auch beeinträchtigt sein. Als er mir die Pigmentierung erwähnt hat, ist mir eingefallen, dass ich nach der ersten BV damit schon Probleme hatte. Ich habe an der rechten Brustwarze beobachtet, dass sie an einem Morgen viel Farbe verloren hatte. In der Zeit habe ich probiert, ohne Kompressions-BH zu schlafen und ich dachte mir schon, dass vielleicht die Blutversorgung nicht optimal sein konnte, ich habe vielleicht beim Schlafen auf der Seite irgendwelche Blutgefässe abgedrückt. Ich habe die BW auch fotografiert und wollte das Foto dem Chirurgen per Email schicken, die Farbveränderung hat sich aber nach 1-2 Tagen gelegt und alles wurde wieder normal. So habe ich es gelassen. Aber nach diesem Tag habe ich den Kompression-BH für die Nacht wieder angezogen!

Ich habe jetzt mal das Foto wieder ausgekrammt, so sah es aus: Links die rechte BW beim Pigmentverlust, 3 Monate post Op, rechts die selbe BW 11 Monate post Op. Wie ich sehe, hat sich die Form in der Zeit auch etwas verändert und man sieht, wie sich die Narben verblasst haben. (Also nicht ungeduldig werden, nach 3 Monaten ist die endgültige Form noch lange nicht erreicht!)

Pigmentverlust 3 Monate post Op ging nach einigen Tagen wieder weg.

Pigmentverlust 3 Monate post Op ging nach einigen Tagen wieder weg.

Seit diesem Tag habe ich diesen Pigmentverlust nicht wieder beobachten können und andere Veränderungen habe ich auch nicht erlebt. Innerlich in der Brust hat sich auch einiges verändert, die Brüste haben keine harten Stellen mehr. Liege ich allerdings auf dem Rücken, kann ich die Narben an den Innenseiten austasten, dort sind die Brüste doch härter. Nach dem Eisprung habe ich auch noch genauso Brustspannen und Brustschmerzen, wie vorher. Ich habe ja noch genug Material drin, viel Drüsengewebe, das sich unter dem hormonellen Einfluss anschwillt. Ich bin gespannt, wie es sich nach der zweiten Verkleinerung verändert. Die Schmerzen sind jetzt schon deutlich weniger, als sie vor der ersten Op waren – ich bin optimistisch!

Noch 2 Wochen bis zur Brustverkleinerung

Ich kam in die Praxis von meiner Frauenärztin. Noch knapp 3 Wochen bis zur zweiten Brustverkleinerung. Die Arzthelferin fragte mich gleich, ob ich je schon Eiseninfusionen bekommen hätte. Die verneinte ich. Weil sie schon bei jemandem Probleme hatten, also wenn ich Atemnot bekommen würde oder Hustenanfall, Kreislaufprobleme, soll ich mich sofort melden. Danach wurde eine winzige Infusionsflasche mit mir verbunden, mit maximum 50-100 ml brauner Flüßigkeit drin (Ferinject 50 mg). Die arzthelferin meinte, es ist zwar eine kleine Flasche, die Flüssigkeit soll aber sehr langsam tröpfeln, es wird bestimmt 45 Minuten lang dauern – weil wir eben nicht wissen, wie ich darauf reagiere. Sie blieb aber noch bestimmt 10 Minuten lang bei mir, hat die Geschwindigkeit eingestellt und wir haben über meine BV und ihre ähnlichen Wünschen geplaudert. Nach 20 Minuten kam auch eine Praxisärztin (meine hatte Urlaub) und hat nach mir geguckt. Sie meinte, wenn ich allergisch reagiert hätte, dann schon gleich am Anfang, jetzt wird auch nichts mehr passieren. So war es dann auch. Ich habe ein E-book gelesen und 45 Minuten später war auch alles drin. Meine Blase hat rebelliert (wahrscheinlich auch wegen dem Cappuccino und Müsli mit Milch vom Frühstück). Alles war also bestens, nächste Woche bekomme ich die nächste Ladung.

Wie ich es in einem Fachinfo von Ferinject gelesen habe, ist die häufigste Nebenwirkung Kopfschmerzen. Ich habe nichts bemerkt, auch nicht in den nächsten 1-2-3 Tagen. Ich würde eher sagen, ich war nicht so müde, als wäre ich frischer geworden. Das Eisen wird schon nach einem halben Tag aus dem Blut absorbiert und nach 24 Tagen wird 91-99% in Erythrozyten eingebaut. Ich werde also noch nach der Op viel davon profitieren, da ich die letzte Dosis 6 Tage vor der Op bekommen werde.

Das schwere Tischtennis-Spiel habe ich auch hinter mich gebracht und es lief viel besser, als ich es erwartet habe. Gegen die Frau mit dem komischen Anti-Belag habe ich sogar einen Satz gewonnen und in den anderen 3 Sätzen habe ich auch nur knapp verloren. Ich hatte mehr Probleme mit der anderen Gegnerin, die mit normalen Schlägerbelägen gespielt hat. Beim Einspielen habe ich aber schon gemerkt, dass es nicht sehr gut läuft, ich habe viele Fehler gemacht. Die Spiele wurde von einem Bekannten aufgenommen, die Aufnahmen sind aber völlig unbrauchbar, weil er nicht wusste, was auf der Aufnahme drauf sein MUSS (er spielt kein TT). So sah man meinen großen Arsch und meine Hälfte des Tisches, aber nicht die Gegnerin und was sie mit ihrem Schläger so macht. So kann man leider nichts daraus lernen, nur das, dass ich diesen engen Rock solange nicht wieder anziehen darf, bis ich nicht endlich 10 kg abgenommen habe!! Mein Bauch sah riesengroß aus von der Seite, alle Pölster“chen“ haben sich abgezeichnet. Ich habe mich schon gefragt, wie ich wieder von der Nascherei wieder abkommen soll, ich dachte schon, ich muss wieder mit Master Cleanse anfangen. Diese Aufnahmen motivieren mich jetzt seeeeehr, weniger zu essen!

rock-seite

Oder ich mutiere zu einem Fadenwurm und kann soviel essen, wie ich will und nehme trotzdem ab. 😉 Bei denen sind Signalwege über Serotonin und Adrenalin aktiviert, die Enzyme einschalten, die extra Fett abbauen. Bei Menschen gibt es auch solche Signalwege und es gab auch schon Untersuchungen und Experimente für die Aktivierung mittels „fenfluramine-phentermine“. Das Mittel hatte allerdings unschöne Nebenwirkungen und wurde verboten. Irgendwann kommt aber sicherlich die Diätpille die wirklich bei der Abnahme hilft. Dann können wir uns mit jedem Mist vollstopfen, auf der Couch faulenzen und trotzdem schlank aussehen. Schade, dass Sport so Spass macht, sonst müsste ich mit Tischtennis aufhören. 😉

Ich halte mein Gewicht jetzt seit einem Jahr und ein halbes Jahr davon war sportlich sehr aktiv. So aktiv, dass ich es schon übertrieben viel für die Gewichtshaltung empfunden habe. Zum größten Teil habe ich auch meine Ernährung dokumentiert und ich habe nicht mehr gegessen. Ende des Sommers kam dann bei einer Körperfettanalyse raus, dass ich in knapp 3 Monaten doch 2 kg Fett abgebaut, dazu 1,4 kg Muskeln aufgebaut und 1 kg mehr Wasser gelagert habe – indem sich mein Gewicht auf der Waage nicht geändert hatte. Damit kann ich schon zufrieden sein, ich fand trotzdem das Halten des Gewichtes ziemlich schwer. In den letzten 2 Monaten habe ich nicht mehr so sehr auf die Ernährung geachtet und schnell waren 2-3 kg wieder drauf. Das darf nicht mehr werden! Vor kurzem habe ich hier gelesen, dass nur eine Person von sechs konnte ihre mindestens 10% Gewichtsabnahme mindestens ein Jahr lang halten. Die anderen haben wieder zugenommen. So schlecht sieht es also bei mir doch nicht aus, ich halte 23-24% Abnahme seit einem Jahr. In dem Artikel stand auch noch, dass die meisten Personen nach einer fettreduzierten Diät wieder zugenommen haben und die wenigsten nach low-carb.

Ich liebe Apfelgrün! :-)

Ich liebe Apfelgrün! 🙂

Meine Tochter (7) hatte Fieber und hat sich übergeben – ich habe gehofft, dass es nichts virales ist und durch die Familie geht. Aber zum Glück war nach 2 Tagen alles wieder vorbei und alle anderen sind noch gesund.

Ich habe mich zusammengerissen und war wieder draussen laufen – nach 16 Tagen Laufpause. Zuletzt bin ich die 10 km Probelauf gelaufen. Das Wetter war wunderschön, 17 Grad! Unter 10-15 Grad ist es mir zu kalt, ich bin ja noch blutige Anfängerin, aber bei 17 Grad konnte ich nicht nein sagen und musste raus. 7,5 km – etwas langsamer, als vorher, dafür verrutschte ich mit dem Puls nach oben, ich verbrachte mehr Zeit an meiner Schwelle im anaeroben Bereich. Was für mich heisst, dass die Laufpause jetzt schon negativ auf mein Fitness ausgewirkt hat (oder die zusätzlichen Kilos auf den Rippen). 3-4 Mal die Woche Tischtennis zu spielen reicht wohl nicht aus. Wenn ich wieder Sport treiben darf nach der Op, werde ich verschiedene Workouts kombinieren: 2-3-4 Mal die Woche Tischtennis, 1-2 Mal Laufen, 1-2 Mal Krafttraining (Fitness Blender Videos mit HIIT).

16-tage-pause

Nach 16 Tagen Laufpause liegt mein Puls bei einer niedrigeren Geschwindigkeit etwa auf der selben Höhe – Runtastic App

Heute hatte ich auch Vorgespräch, Blutentnahme im Krankenhaus. Ich habe die Kinder bei Omi abgegeben, so konnte ich in Ruhe hinfahren. Vor der letzten BV hatte ich diese Untersuchungen am Tag vor der Op. Ich wurde an einem Donnerstag operiert und musste um 7 Uhr früh zum Anzeichnen erscheinen. Meine Kinder mussten aber erst um 8 Uhr in die Schule und Kindergarten gebracht werden. Mein Mann hätte es zeitlich alleine nicht hingekriegt, deswegen habe ich mich dafür entschieden, schon am Vortag im KH einzuchecken. Um 11 Uhr hat mich mein Mann also hingefahren und als die Kinder nach Hause kamen, war er auch schon zu Hause. Und ich hatte Zeit für die Untersuchungen. Diesmal helfen meine Eltern mit den Kindern, so ist es nicht nötig, dass ich eine Nacht mehr im KH verbringe. Ich werde am Morgen vor der Op erst einchecken und habe dafür die Voruntersuchungen 2 Wochen vor der Op. Über die Vorbesprechung und Untersuchungen schreibe ich einen extra Beitrag, so viel ist passiert in den 2 Stunden.

Ausserdem habe ich meinen letzten Regel vor der Op bekommen. Wie ich es rechne, werde ich meinen Eisprung im Krankenhaus haben und danach habe ich 10-12 Tage Ruhe bis zur nächsten Mens. Zuletzt hatte ich 10 Tage nach der Op meine Tage bekommen und ich hatte keine Probleme damit. Ich wollte sie nur nicht in der Zeit haben, wo ich zum Krankenbett gefesselt bin. Das wäre äußerst unpraktisch und peinlich gewesen.

Noch 7 Wochen bis zur Brustverkleinerung

Die Zeit läuft im Schneckentempo, es sind noch 7 Wochen bis zu meiner zweiten Brustverkleinerung. Diesmal ist die Warterei ganz anders.. ich habe Zeit und kann mich vorbereiten. Beim letzten Mal habe ich den Op-Termin vorverlegen können, weil die Krankenkasse so schnell für eine Kostenübernahme entschieden hat. Plötzlich hatte ich nicht mehr 2,5 Monate, sondern nur noch 13 Tage bis zur Op und das war emotional sehr schwierig für mich. Ich war sehr aufgeregt und vor allem hatte ich Angst davor, dass die Brüste nicht genug verkleinert werden. Das ist auch so passiert. Lange wusste ich auch nicht, wie ich eine zweite Op hinkriegen soll, aber die Krankenkasse war auf meiner Seite. Ich habe mich um den zweiten Antrag rechtzeitig gekümmert und die zweite Op wurde dieses Jahr ebenfalls auf November gesetzt – 1 Jahr und 3 Tage nach der ersten Op. Ich kann nur ab Anfang November 2-3 Monate beim Tischtennis rauslassen. So bin ich bis zur Rückrunde wieder fit. In der Sommerpause könnte ich mich auch operieren lassen, aber die Erholung ist über den Winter praktischer als über den Sommer. Man schwitzt nicht so, was die Narbenheilung verschlechtern könnte und man kann den riesigen Kompressions-Bh gut unter den Winterklammotten verstecken.

Die Zeit läuft diesmal viel ruhiger, ich bin auch gelassener, obwohl ich diesmal doch noch Angst habe, dass die Brüste immer noch zu groß bleiben. Noch eine Chance werde ich wohl nicht haben. Ich werde mich aber vorbereiten und dem Arzt meine Vorstellungen deutlich machen. Diesmal starten wir auch nicht von einer Extremgröße und der Chirurg hat vielleicht auch keine Schwierigkeiten abzuschätzen, wieviel er wegnehmen kann und/oder soll. Es könnten mehr Risiken entstehen, was die Blut- und Nervversorgung der Brustwarzen angeht. Der Chirurg muss wissen, wie beim ersten Mal operiert wurde. Deswegen ist es vorteilhaft, wenn der selbe Chirurg am Op-Tisch steht. Die Empfindlichkeit meiner BW ist unterschiedlich. Rechts hatte ich ab dem zweiten Tag wieder Gefühl, diese BW benimmt sich so, wie sie soll, da tut auch nichts weh. Die linke BW fühlt auch etwas, aber ist nicht 100 prozentig. Es ist nicht so angenehm, tut etwas weh bei Berührung, aber sie reagiert genauso, wie die andere Seite. Inwiefern es sich nach der zweiten Op verändert, darauf bin ich schon gespannt. Ich erwarte nicht, dass es links besser wird, ich hoffe nur darauf, dass es sich nicht deutlich verschlechtert.

Soweit ich weiss, werden die alten Narben bei der zweiten Op mitentfernt, ich vermute mal, dass sie an den Seiten (vor allem an der hypertrophen Narbe) etwas länger werden. Ich habe mal meine längste Narbe in der Unterbrustfalte gemessen: 37 cm! Ziemlich lang! wollte ich noch in meinem Leben in der Öffentlichkeit Bikini anziehen, würde nur ein Bandeau-Bikini die Narben vollständig verstecken. Ich habe eins auch schon ausgesucht und bestellt (gerade deutlich runtergesetzt) ich werde mal dadrin vorher-nacher Fotos machen. Zur Zeit ist das Oberteil noch etwas knapp, wenn die Brüste kleiner werden, wird es aber passen. Für Zuhause und für Ungarn wird es nächsten Sommer perfekt sein.

Überhaupt wollte ich mehrere Vergleichsfotos machen, in unterschiedlichen Klammotten. Ich finde es nämlich nachhinein schade, dass ich es vor meiner Abnahme nicht gemacht habe. Fotos sprechen mehr Bänder als Worte.

Jede Woche werde ich schreiben, wie ich mich auf die zweite Op vorbereitet habe, was ich alles im Thema gelesen oder erlebt habe.

Was ich jetzt schon planen konnte, war die Nageldesignerin und mein Zyklus. Na ja, den Zyklus kann man nicht planen, aber den Op-Termin habe ich so ausgemacht, dass ich die Woche im Krankenhaus meine Tage möglichst nicht bekomme. Ich benutzte die App OvuView für meine Zyklusaufzeichnungen. Diese zeigt mir in einem Kalender auch die folgenden zu erwartenden Blutungen anhand der ausgerechneten Statistik an. Als ich den Termin ausgemacht habe, habe ich darauf geachtet, dass die Op an einem Montag durchgeführt wird, weil die ganzen 4-5 Tage, an denen ich im Krankenhaus bin, sind rund um die Uhr Ärzte und genügend Schwester anwesend. Zuletzt war es so, dass ich Donnerstag operiert wurde und erst Montag heim durfte. Am Wochenende war das Personal unterbesetzt. Es war für mich auch wichtig, dass ich nach der Op bis zu meinen Tagen noch etwas Zeit habe. Und was macht die Natur: Mein Eisprung (und damit auch die Blutung) kam zuletzt 4 Tage zu früh und wenn es im nächsten Zyklus auch so ist, werde ich meine Tage im KH bekkommen. :-/ Ich muss sagen, seitdem ich meinen Zyklus beobachte (seit 8 Jahren) und genau weiss, wann mein Eisprung ist (und somit ausrechnen kann, wann ich meine Tage bekomme), kam er nie nie nie so früh! Einmal kam er in den 8 Jahren am 14. Zyklustag, sonst um den 21. Tag herum. Seitdem ich abgenommen habe und so viel Sport mache, kommt der Eisprung im Durchschnitt am 17. Tag. Und jetzt wo ich eine Op plane, kommt der Mistkerl am 13. Zyklustag! 😀 Entweder kommt es vom abnehmen und Sport, oder ich komme hier mit 40 langsam in die Wechseljahre.

Die Nageldesignerin musste auch lange vorher geplant werden. Die Woche vor der Op gehe ich hin, danach habe ich bisschen Ruhe. Ich habe zuletzt mit ihr über Ops unterhaltet. Sie hatte zwei Nasen-Ops aus gesundheitlichen Gründen und hätte gerne eine Brustvergrößerung. So wie ich sie angeguckt habe, fand ich ihre Brüste größer, als was ich für mich persönlich vorgestellt habe.. hmmm.

Der Besuch meiner Eltern musste auch geplant werden. Es sieht so aus, dass sie eine Woche vor der Op kommen und zwei Wochen danach wieder heim fahren. Die erste Woche bin ich ja fit und wir können zusammen etwas unternehmen, bzw ich kann ihnen zeigen, wo die Kinder hingebracht und abgeholt werden müssen. Diese Aufgaben können sie dann für die nächsten zwei Wochen übernehmen. In der Woche vor der Op habe ich auch noch einen Tischtennis Wettkampf, wohin ich meinen Vater mitnehmen kann. Ich könnte mit ihm auch ins Verein zum Training, damit er auch selber mal mit guten Spielern trainieren kann. Das einzige Problem ist nur, dass meine Eltern kaum bis gar kein Deutsch sprechen und mein Mann kaum bis gar kein Ungarisch spricht. Während ich im KH bin, müssen sie zu Hause miteinander zurechkommen. Im besten Fall übersetzen meine Kinder hin und her 😉

Diese Woche habe ich angefangen, Ferro Sanol Duodenal einzunehmen. Mein Eisenwert ist ziemlich niedrig, deswegen nehme ich jetzt paar Monate lang abends eine Eisentablette pro Tag ein. 2 Monate vor der letzten Op habe ich es genauso angefangen und führte die Einnahme noch 3-4 Monate nach der Op weiter. Zuletzt wurde mein Hb-Wert im KH bestimmt, er lag irgendwo bei 8,5 (untere Grenze des Normwertes liegt bei 12). Diese Sorte macht mir keine Probleme, wie Magenschmerzen, weil die Kapsel erst im Darm aufgelöst wird.

Ich mache bis zur Op weiterhin Sport, ich versteife mich da aber nicht auf eine Abnahme. Es kommt, wie es kommen soll. Nach der Op werde ich noch für die restlichen 5 Kilos genug Zeit haben. Eigentlich bin ich zur Zeit auch schon sehr zufrieden, ausser dass ich bei den Hosen genau eine Zwischengröße habe. Daran will ich noch arbeiten, weil es unmöglich ist, dass ich keine passende Hosen für mich finde!

Beim nächsten Mal beschäftige ich mich mit der Narbenheilung, welche Massnahmen empfohlen werden, was ich diesbezüglich vorhabe. Und ich wollte mich noch gegen die Grippe impfen lassen.

 

 

Personal Training – dritte Woche – Bilanz

Die dritte Woche verlief für mich ohne Trainer und auch noch zum Teil im Urlaub. Sonntag habe ich noch im Wald alleine trainiert. Zuerst war ich 6 km joggen, 48 Minuten (7,43 km/h) – ich hätte es auch noch weiter geschafft. So eine lange Strecke hatte ich ohne Pause noch nie, ich werde echt jeden Tag besser und stärker, die Grenze meiner Ausdauer wird immer weiter ausgeschoben. Langsam schaffe ich locker 10 km, danach ein Halbmarathon. Der Nachbar von meinen Eltern geht auch regelmäßig in den Wald Joggen, läuft weiter bis zum kleinen Teich, das er umläuft, so schafft er 8–9 km. Dieses Ziel habe ich für mich für die vierte Woche gesetzt. Angeblich soll es aber jeden Tag regnen, mal schauen, ob es noch hier klappt.

Ich bin auf die nächsten Monate sehr gespannt, wohin ich mich noch entwickelte und bedauere nur, dass ich im November wieder operiert werde. 2 Monate Pause werfen mich wieder aus der Bahn und ich kann im Frühjahr wieder von vorne anfangen 😦 Ich war zuletzt vor 20–25 Jahren im Gymnasium so fit, wie heute! Und ich sehe meine Grenzen nach oben noch nicht.

Nach dem Joggen hatte ich paar Übungen für den Oberkörper und den Bauch, insgesamt eine halbe Stunde. Diesmal war ich alleine, aber nachher habe ich die Kinder geschnappt und auf dem weg zum Spielplatz haben wir bei den Geräten wieder angehalten und meine Tochter hat von mir ein paar Fotos geschossen.

Übung für den Rücken, wobei man sich mit breit gesteckten Armen festhält und sich zum Bett zieht. Davon mache ich 5x 20 Wiederholungen:
2013-07-25 11.51.08

Übung für die Brustmuskulatur, 5x 20 Wiederholungen. Man macht eigentlich Liegestützen beim „Stehen“. Diese Übung mache ich immer abwechselnd mit der vorherigen.
2013-07-25 11.51.29

Übung für den unteren Rücken, wobei man beide gestreckte Beine hochhebt. 5x 20 Wiederholungen.
2013-07-25 11.51.48

Übung für den Bizeps. Mit den Händen nahe aneinander greifen, sich zur Stange ziehen. Davon schaffe ich nur 5x 16 Wiederholungen und es geht bei mir total auf die Unterarme. Diese Übung mache ich abwechselnd mit der vorherigen.
2013-07-25 11.53.50

Man braucht wirklich nicht viel Ausrüstung, nicht mal frei zugängliche Youtube Videos, die ich in den letzten Monaten verlinkt habe. Nur alleine wäre ich nie darauf gekommen, wovon ich wieviel machen sollte. Auf dem Sportplatz gibt es bei den Geräten Schilder mit möglichen Übungen, was hilft. Ich finde das Training jedoch viel motivierender mit jemandem zusammen, als alleine. Mit einem Trainer, mit einer Freundin auf einem ähnlichen Fitness Level. In Deutschland gibt es in der Nähe keinen Sportplatz, deswegen werde ich zu den Youtube Videos zurückkehren und fange im August mit einem 2 Monate Plan von Fitness Blender an.

Zwischen Montag und Freitag waren wir in einem Wellness Hotel auf eine Stunde Fahrt von meiner Heimatstadt. Hier gab es zum Glück einen Fitness Raum, wo ich mit meiner Mutter jeden morgen trainiert habe. Leider war das Essen nicht sehr optimal für Abnehmwillige. Wir hatten Frühstück und Abendessen und mittags haben wir im Freibad gegessen. Ich habe versucht viel Fleisch und Gemüse zu essen, morgens möglichst kein Brot, lieber Rührei und Magerquark mit etwas Früchtejoghurt draufgekleckert. Gemüse gab es allerdings kaum bis gar nicht, deswegen hatte ich meist Gurkensalat und Krautsalat als Beilage. Morgens um 7 Uhr habe ich die Schlüssel zum Fitness Raum geholt, die erste Stunde gehörte mir und meiner Mutter, nie haben wir jemanden anderen dort gesehen. Es gab 4 Cardiogeräte, die wir auch fleißig benutzt haben. Zusätzlich gab es noch eine Bank für den Bauch und eine Mutifunktions–Krafttrainingsmaschiene, die für mich (kein Gym–Mensch) viel zu kompliziert aussah. Mit dem Laufband und Rudermaschiene war ich bestens bedient und ich war auch auf dem Stepper. Die Rudermaschiene fand ich ausgesprochen interessant und nützlich, wäre für zu Hause auch eine Überlegung wert für die Anschaffung.

Auf der Rudermaschiene:
2013-07-25 11.54.22

2013-07-25 11.50.19

Tischtennis konnten wir im Hotel leider nicht spielen. Einmal zwei Stunden haben wir aber gespielt, bevor wir in den Urlaub aufgebrochen sind und nochmal als wir vom Urlaub wieder nach Hause gekommen sind. Während des Urlaubs kam die Email über ein Tischtennis Saisonvorbereitungslehrgang, das von unserem Trainer organisiert und gehalten wird, am ersten Wochenende, an dem ich wieder in Deutschland bin. Ich habe mich angemeldet und freue mich auf das 10 Stunden Training innerhalb von 3 Tagen 😀

Im Hotel an 3 Tagen hatte ich folgendes gemacht:
* 45 Minuten rudern im Intervall
* 2,5 km joggen (21 Minuten) im Intervall
* 2 km joggen (16 Minuten) im Intervall
* 15 Minuten Stepper im Intervall
* 30 Minuten rudern im Intervall

Intervall heißt für mich hier, dass ich entweder ein Programm ausgewählt habe, in dem das Schwierigkeitsgrad nach einem bestimmten Plan verändert wurde oder ich habe es manuell verändert.

Am Wochenende, wieder zu Hause angekommen hatte ich noch zwei Trainingseinheiten alleine. Am ersten Tag bin ich ins Stadion gelaufen, dort bin ich alle Treppen (8 Stück mit je 21 Stufen) fünfmal bestiegen, lief dabei meine x Runden und lief dann wieder heim. Es waren 8,1 km und ich war nach 80 Minuten fertig (7,04 km/h) . Es war wieder ein persönliches Rekord, so viel bin ich noch nie in meinem Leben gelaufen! Weder am Stück, noch mit Pausen. Je stärker ich bin und je mehr Ausdauer ich habe, umso mehr Spaß macht mir das Laufen. Ich habe das Joggen wegen den großen Brüsten, auch ohne Übergewicht immer gehasst und bewegte mich immer wie eine Schnecke. Der Unterschied zu heute ist überwältigend!

Am nächsten Tag fiel mir das Laufen sehr schwer, deswegen lief ich nur 2,6 km (7,06 km/h) und machte danach Übungen für den Oberkörper und den Bauch. 45 Minuten haben mir diesmal gereicht, vor allem es war um halb 8 in der früh schon viel zu heiß.

Abgenommen habe in dieser Woche genau 1 kg in der Zeit im Zyklus, wo ich immer leichter abnehme.

Ich habe hier nur noch eine Woche, 6x Training mit dem Personal Trainer, danach fliege ich mit den Kindern wieder nach Hause zu meinem Mann, der von meiner Enthusiasmus hin und weg ist und sich bisschen schon infizieren ließ. 😉

Personal Training – zweite Woche – Bilanz

Die zweite Woche mit dem Personal Trainer bestand aus 4 Trainingseinheiten ala eine Stunde (bzw 70–80 Minuten), einmal lief ich zusätzlich eine 5 km Strecke (40 Minuten) und einmal war ich alleine auf dem Sportplatz und führte alleine einige Übungen für den Unterkörper aus (45 Minuten). Einmal 2 Stunden Tischtennis war auch noch drin.

Eigentlich war ich gar nicht alleine auf dem Sportplatz, meine beiden Kindern waren dabei. Mein fast 4 Jahre alter Sohn lief mit mir zusammen 3 von 4 Runden und meine Tochter mache mit mir abwechselnd jumping Jacks und Seilspringen. Ich hatte 5x 100 Sprünge und 5x 10 Kniebeuge – Kniebeuge – auseinander – zusammen – auseinander – zusammen springen – Kniebeuge – Kniebeuge – hochspringen gemacht. Es ist wirklich eine killer Übung, kann ich nur empfehlen (ich werde es später auf einem Video zeigen). Danach kamen noch 5x 30 Ausfallschritte. Meine Kinder haben auf mich gewartet, mit Steinen gespielt, danach gingen wir zusammen rüber auf den Spielplatz.

Auf die Ernährung habe ich weiterhin geachtet, habe etwa genauso gegessen, wie davor. Im Zyklus war ich dort, wo ich immer zunehme (die Woche vor dem Eisprung) und Hämorrhoiden haben mein Leben schwer gemacht.

Alles in einem habe ich diese Woche 200 g zugenommen. Ich vermute mal, dass die 1,8 kg Abnahme der ersten Woche doch auch viel Wasser sein musste, wovon jetzt etwas wieder drauf kam. Dies bestätigt mich nur darin, dass es reicht, wenn ich mich einmal im Zyklus, zum Beispiel immer am 8.Zyklustag wiege. Es geht jetzt eh nicht mehr so schnell nach 28 kg Abnahme und dieses hin und her macht nur die Nerven fertig 😉

Abnehmen im weiblichen Zyklus

Dieses Thema kam schon mehrmals auf, zuletzt in den letzten Tagen in einem Facebook-Abnehmklub, wo ich Mitglied bin. Konkret ging es darum, ob man zyklusabhängige (also hormonell bestimmte) Gewichtsschwankungen, Wassereinlagerungen haben kann, wenn man die Pille nimmt. Ich nehme die Pille nicht und bin auf die Hormone sehr empfindlich. Oft kommt es vor, dass mein Gewicht in den unterschiedlichen Zyklusphasen extrem schwankt, die Brüste tun sehr weh, ich lagere viel Wasser ein, ich kriege Hämorrhoiden. Von den Hormonen während den Schwangrschaften wuchsen auch meine Brüste so extrem und gingen danach nicht wieder zurück. Und ich befürchte auch, dass die Wechseljahre mich bezüglich der Brustgröße auch nicht verschonen werden. Ich bin heute zwei Tage nach dem Eisprung und die Brüste tun jetzt schon sehr weh, ich habe wieder den Kompressionsbh angezogen, ohne rumzulaufen ist eine Zumutung.

Ich wollte es also wissen und habe meinen Zyklus mit den Gewichtsdaten genauer angeguckt. Was ich gesehen habe, dass mein Gewicht nach der Periode schön runtergeht, ich kann toll abnehmen. Einige Tage vor dem Eisprung geht mein Gewicht hoch und bleibt bis paar Tage nach der Ovulation oben. In der Mitte der zweiten Zyklushälfte kann ich wieder gut abnehmen, dann einige Tage vor der Periode nehme ich wieder zu. Ganz extrem konnte ich es in meinem April 2013 Zyklus beobachten, in dem ich letztendich nichts abgenommen habe, sich mein Gewicht allerdings insgesammt 11,1 kg hin und her geschwankt hat!!

april-zyklus

 

Symbole von oben nach unten: fruchtbare Zeit, Blutung, Eisprung, Sport, grüne Gewichtskurve (OvuView Android App)

 

Dann habe ich bisschen im Internet nachgelesen, welche wissenschaftliche Erklärungen es für diese Schwankungen gibt. Auf einer Seite wurde beschrieben, was ich schon immer wusste, aber der Punkt über die Essensgelüste hat mich neugierig gemacht. Ich hätte gedacht, ich habe um diese Zeiten nur Wassereinlagerungen. Ich wusste aus meinem Ernährungstagebuch, dass ich an einigen Tagen nicht anders kann, nur essen und essen, aber ich wollte diesmal wissen, ob diese Tage mit meinen Gewichtsschwankungen zusammenhängen. Ich hätte es denken können: esse ich mehr, geht mein Gewicht hoch. Warum esse ich mehr? Wegen den Hormonen? Na auf jeden Fall kann ich jetzt nicht mehr sagen, dass ich (nur) wegen Wassereinlagerungen schwankendes Gewicht habe. Meine tägliche Gesammtkalorieneinnahme bildet eine sehr ähnlich ablaufende Kurve, wie mein Gewicht. Ich esse um den Eisprung und die Periode herum einfach mehr. Dass es aber auch Wasser sein muss, was mein Gewicht ausmacht, sieht man zwischen dem 6-13. Zyklustag. An diesen Tagen habe ich etwa gleich wenig gegessen. Mein Gewicht ging erst runter, dann stagnierte es und dann ging es hoch. Da ich mich jeden Tag wiege, verwirrt/stört mich das psychisch immer so, dass ich dann die Lust verliere und anfange zu essen – vielleicht spielen auch die Hormone eine Rolle. Auf jeden Fall ist es auch eine Kopfsache.

april-2013-zyklus

 

 

Da kam die Frage, ob die Kohlenhydrate an den möglichen Wassereinlagerungen schuld sind? Bekanntlich bindet Glykogen in den Muskeln Wasser und wenn man anfängt, sich KH-ärmer zu ernähren, leeren sich diese Glykogenspeichern und man wirft schnell als erstes 2-3 kg Wasser runter. Isst man dann etwas mehr KH und macht man vielleicht keinen Sport, füllen sich die Glykogenspeichern wieder und binden Wasser – das Gewicht geht in großen Sprüngen hoch. Zu meinem Diagramm habe ich also eine KH-Kurve gebastelt und siehe da, diese Kurve ist den anderen Beiden sehr ähnlich. Guckt man die KH-Kurve und die Gewichtskurve an, sieht man zwei Bereiche, wovon ich halten würde, dass die KH-Menge mein Gewicht nicht so sehr beeinflußt hat, wie die Gesamtkalorienzahl: 8-12. Zyklustag und 19-22. Zyklustag. Relativ viel KH bei niedriger Kalorienzahl und trotzdem Abnahme.

2013-april-zyklus-alles

 

 

Jetzt bräuchte ich noch einen Zyklus, in dem ich keine so extreme Gewichtsschwankungen hatte. Dort gucke ich auch, wie viel ich täglich gegessen habe und ob es einen Zusammenhang gibt. Ich kann mich noch erinnern, dass ich 4-5 Wochen lang Calorie Cycling gemacht habe und dabei hatte ich diese Gewichtsschwankungen nicht so extrem. Schauen wir es mal an: abwechselnd habe ich mehr oder weniger gegessen, KH zeigte die selbe Muster. Mein Gewicht ging schön langsam runter, stagnierte zwar Mitte des Zyklus. Ich habe am Besten nach der Periode und in der zeiten Zyklushälfte abgenommen, aber die große Gewichtszunahme um den Eisprung herum und vor per Periode blieb aus!! Was sagt das einem? Weitere Vorteile von Calorie Cycling, würde ich sagen. In diesem Zyklus habe ich insgesamt 1,2 kg abgenommen, was nicht viel ist, aber immerhin Abnahme. Die Gewichstschwankungen ergaben 8,6 kg insgesamt.

2013-maerz-alles

 

Gut zu wissen – weil nur wenn uns etwas bewusst ist, können wir dagegen ankämpfen. Und das werde ich jetzt auch mal versuchen. Ich bin eine Wissenschaftlerin, ich will es wissen! Wie verhält sich mein Gewicht über den Zyklus, wenn ich immer etwa gleich esse und trainiere? Gibt es dann auch zyklusabhängige Gewichtsschwankungen? Oder nehme ich dann gleichmäßig ab oder halte mein Gewicht? Das ist die dritte Variante und dazu habe ich noch keine Daten. Die Zeit in Ungarn mit dem Personal Trainer werde ich für dieses Experiment nutzen: täglich 1500-1600 Kcal, KH unter 200 g und (fast) jeden Tag eine Stunde Sport (plus Tischtennis).

 

 

 

Anne Harenberg - Die Wüste & Ich

Romane und der ganz normale Wahnsinn

foodfoodbodybody

eat, move, think, feel

My Breast Reduction blog

Just another WordPress.com site

Breast Reduction

A real-life breast reduction journal.

gotsmallboobies

Follow Along on my Breast Reduction Journey!!

Eiswuerfel Im Schuh

DAS Triathlon & Fitness Blog - ein Blog von einer Triathletin und einem begeisterten Sportfotografen mit Wettkampfbeschreibungen, Trainingsgeschichten, Veranstaltungsbeiträgen, Fotostrecken für Sportunternehmen, Reiseberichte, Tech-Talks, Rezepte,…

Herculässig

Der moderne Mann - smart, attraktiv, leidenschaftlich.

~ La dolce Vita ~

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

The Loraxis - Running in Colorado

My Colorado Running Adventures

Heidelberg Summer

Active life and fitness

Von NULL auf ROTH

Time to get alive!

Kraftsport & Laufen

Als Anfänger beginne ich mit Fitness, Kraftsport und Laufen

veganmarathon.com

Mein Weg von der Couch über die Ziellinie

YOUR PAL

fitness.food.fasting.

Life is change

Zwischen Büchern, Bodybuilding und anderen Eitelkeiten

mafaldathequeen

Das Leben einer Mafalda

de bello culinario

of rice and men

PfitBlog

Pfit - Pfood - Pfaith